Die große Urlaubswelle ist vorbei und die meisten sitzen bereits wieder am Schreibtisch. Schnell ist der altbekannte Stress zurück. Für alle, die sich die Erholung aus dem Urlaub noch etwas länger beibehalten möchten, geben wir im Folgenden ein paar Tipps.

Gerade das hohe Arbeitspensum lässt schnell Stress aufkommen. Daran kann der Einzelne nur wenig ändern. Doch er sollte auf ausreichende Pausen achten. Etwa alle zwei Stunden sollte eine kurze Pause eingelegt werden, um danach wieder mit voller Kraft und Konzentration weiter arbeiten zu können. Bereits nach wenigen Tagen, die man diese Pausentaktung eingehalten hat, fühlt man sich in der Regel weniger gestresst.

Bewegung und Entspannungstechniken

Ausreichend Bewegung ist auch nach dem Urlaub ein Muss. Wissenschaftliche Studien haben belegt, dass vor allem Büroarbeiter und Angestellte, die häufig im Sitzen arbeiten, einen inaktiven Lebensstil pflegen, der insgesamt schädlich für den menschlichen Körper ist. Bereits eine Stunde moderater Bewegung soll einen Ausgleich dieser schädigenden sitzenden Tätigkeiten mitbringen, wie Forscher der Uni Cambridge und der Norwegischen Sporthochschule in einer Langzeitstudie herausfanden. Das kann bereits beim Arbeitsweg beginnen, der besser mit dem Rad oder zu Fuß als mit dem Auto zurückgelegt wird. Im Büro selbst hilft es, einfach mal kurz vom Schreibtisch aufzustehen, zum Drucker zu gehen, im Stehen zu telefonieren oder den Gang zur Kaffeemaschine anzutreten.

Gezielte Entspannungsübungen, wie etwa Yoga oder QiGong sorgen dafür, dass Körper und Geist ausgeglichen werden. Stress hat so weniger Chancen und man befasst sich automatisch intensiv mit dem eigenen Körper und seinen Bedürfnissen. Vor oder nach der Arbeit sind solche Entspannungstechniken deshalb unbedingt anzuraten.

Schlaf und Ernährung gegen den Stress

Wer viel arbeitet, sollte auch auf ausreichenden Schlaf achten. Nur wer genügend schläft und einen erholsamen Schlaf findet, kann dem Körper die Chance auf Regeneration bieten und ihn vor Stress besser schützen. Durch erholsamen, ausreichenden Schlaf kann unser Körper neue Kräfte tanken, ist weniger anfällig gegenüber Stress und man kann ganz nebenbei auch noch dem Geist etwas Ruhe gönnen.

Die gesunde Ernährung spielt ebenfalls eine wichtige Rolle im Kampf gegen Stress. Hier sind vor allem ausgewogene Mahlzeiten, die leicht verdaulich sind, zu empfehlen. Sie belasten weniger als schwere, fettige Mahlzeiten. Gut geeignet sind etwa pflanzliche Eiweiße, wie sie in Quinoa, Tofu oder Hirse gefunden werden. Auch tierische Eiweiße, etwa aus leicht verdaulichem Hühnerfleisch sind für eine gesunde Ernährung empfehlenswert. Um Stoffwechsel und Verdauung am Laufen zu halten, sollte man etwa alle zwei Stunden eine kleine Mahlzeit einnehmen, was den Körper ebenfalls auf ein geringeres Stresslevel bringt.

 

# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Montag, 29. August 2016 um 05:20 Uhr in Gesund leben & ernähren | 490 Aufrufe

, , , , , , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Gemüse unterstützt Diät
Vorheriger Eintrag: Zumba – der Fitness- und Abnehmtrend

Gesundheit

Wellness-News

Back to top