Sommer, Sonne und Bräune gehören zusammen. In diesem Jahr lässt sich die Sonne jedoch immer nur mal für ein paar Tage blicken. Wer trotzdem einen sommerlich gebräunten Teint vorzieht, sich aber nicht ins Solarium legen will, kann durch die richtige Ernährung für einen sommerlichen Teint sorgen.

Zwar gibt es die wichtigen Inhaltsstoffe auch in künstlicher Form als Carotinoide in hochdosierten Präparaten, allerdings raten Experten von diesen ab. Sie sollen zwar dafür sorgen, dass man schneller braun wird, allerdings stehen sie im Verdacht, das Krebsrisiko zu steigern. Natürliche Lebensmittel enthalten ebenfalls Carotinoide und können somit ähnliche Effekte erzielen, allerdings ohne gefährliche Nebenwirkungen.

Auch Beta-Carotin findet sich in zahllosen Lebensmitteln. Es stellt eine Vorstufe des Vitamin A dar und verleiht den Lebensmitteln ihre oft gelbliche bis rötliche Färbung. Gleichzeitig schützt es die Haut vor zahlreichen Erkrankungen und verleiht ihr eine blasse, schimmernde Bräune. Wichtig dabei: Vitamin A sowie dessen Vorstufen gehören zu den fettlöslichen Medikamenten. Sie sollten daher stets mit einer kleinen Menge gesunder Öle, wie Olivenöl oder Avocados zusammen verspeist werden.

Karotten – die Klassiker unter den Beta-Carotin-Gemüsen

Zu den absoluten Klassikern der Gemüsesorten, die Beta-Carotin enthalten, gehören Karotten. Sie helfen der Haut auch besonders gut dabei, eine gesunde Bräune zu erhalten. Möhren können pur gegessen werden, Salate aufpeppen oder als Smoothies genossen werden. Die beste Wirkung erzielen sie allerdings, wenn sie roh verzehrt werden.

Tomaten und Co. helfen beim Bräunen

Tomaten und rote Paprika sind weitere wichtige Lieferanten der Carotinoide. Sie schmecken besonders gut gegrillt oder als Salat.

Bei den Früchten empfiehlt sich der regelmäßige Verzehr frischer Mangos, die Vitamin A enthalten und den Bräunungseffekt der Haut verstärken können. Ob pur als Snack zwischendurch, im Salat oder auch als Smoothie, die Mango kann vielseitig genossen werden.

Die Wassermelone überzeugt mit roter Farbe und einem hohen Erfrischungsgehalt im Sommer. Gleichzeitig liefert sie wichtige A- und B-Vitamine. Der hohe Wassergehalt schützt den Körper vor dem Austrocknen und gleichzeitig kann die Wassermelone die Bräunung der Haut fördern.

Eier für einen sommerlichen Teint

Nicht zuletzt sind Eier für einen sommerlichen Teint zu empfehlen. Sie enthalten viele Vitamine, mit deren Unterstützung sich die Haut besser regenerieren kann. Insbesondere das Eigelb enthält Omega 3, Omega 6 und Vitamin B6. Diese Inhaltsstoffe versorgen die Haut mit Wasser und fördern die Bräunung. Allerdings sollte derzeit aufgrund der aktuellen Geschehnisse sehr gut überprüft werden, wo und welche Eier gekauft werden.

 

# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Montag, 07. August 2017 um 10:08 Uhr in Gesund leben & ernähren | 127 Aufrufe | 0 Kommentare | Kommentare per RSS-Feed abonnieren

, , , , , ,


Kommentieren:

Angaben speichern?

Benachrichtigung bei Folgekommentaren.




Nächster Eintrag: Minze – ein gesundes Sommerkraut
Vorheriger Eintrag: Wellness gilt bei Hotelgästen als wichtiges Buchungskriterium

Gesundheit

Wellness-News

Back to top