Dass in unserem Körper Selbstheilungskräfte wohnen, dürfte mittlerweile allgemein bekannt sein. Um diese zu fördern, muss man sich jedoch auch um seinen Körper kümmern. Natürlich können die Selbstheilungskräfte nicht gegen alle Erkrankungen helfen, aber bei kleineren Wehwehchen können sie durchaus unterstützend wirken.

Entscheidend für die Selbstheilungskräfte des Körpers sind ein paar Grundlagen. Dazu gehört eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Das Essen versorgt uns nicht nur mit der nötigen Energie, sondern ebenso mit wertvollen Nährstoffen. Ideal ist es deshalb, auf frische Produkte zu setzen. Fast Food und Fertigprodukte sollten weitestgehend vom Speiseplan gestrichen werden. Auch sollte man am Abend nicht mehr zu schwer essen, damit der Körper sich im Schlaf regenerieren kann und nicht mit der Verdauung beschäftigt ist.

Bewegung und Schlaf fördern die Selbstheilungskräfte

Ebenso wichtig ist ausreichend Bewegung. Stoffwechsel und Kreislauf werden angeregt und die essenziellen Nährstoffe aus der Nahrung gelangen besser an ihren Bestimmungsort. Laufen, Yoga, ein Besuch im Fitnessstudio oder ein flotter Spaziergang – es gibt viele Möglichkeiten, sich zu bewegen.

Ganz nebenbei fördert man durch Sport die Ausschüttung von Glückshormonen, wodurch unsere Abwehrkräfte gestärkt werden. Gegen Übergewicht wirkt die ausreichende Bewegung ebenso und dieses ist ursächlich für zahllose andere Erkrankungen. Bei chronischen Krankheiten sollte man allerdings mit dem Arzt sprechen, bevor man sein Trainingsprogramm aufstellt.

Wichtig ist außerdem der Schlaf. Während des nächtlichen Schlafes regeneriert sich unser Körper. Entscheidend ist dabei weniger die Dauer des Schlafs, sondern vielmehr dessen Qualität. Deshalb sollte man etwaige Schlafräuber ausfindig machen und sie eliminieren. Das gilt vor allem dann, wenn man sich morgens trotz ausreichend Schlaf wie gerädert fühlt.

Stress vermeiden und Tageslicht genießen

Soweit es irgendwie möglich ist, sollte man versuchen, Stress zu vermeiden. Chronischer Stress kann unser Immunsystem massiv belasten. Wer zu hohe Erwartungen an sich selbst stellt, ständig im Job oder auch in der Familie gestresst ist, sollte etwas ändern. Denn sonst drohen häufigere Erkrankungen und es dauert länger bis zur Genesung.

Nicht zuletzt hilft es unseren Selbstheilungskräften, wenn man viel Zeit an der frischen Luft verbringt. Durch das Sonnenlicht wird unser Körper mit Vitamin D versorgt, deshalb ist es wichtig, regelmäßig an die frische Luft zu gehen. Natürlich heißt das nicht, dass man sich stundenlang in die pralle Mittagssonne legt ohne jeden Schutz, aber schon ein Spaziergang kann dabei helfen, die Selbstheilungskräfte zu stärken.

 

# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Donnerstag, 28. November 2019 um 08:52 Uhr in Gesund leben & ernähren | 41 Aufrufe | 0 Kommentare | Kommentare per RSS-Feed abonnieren

, , , ,


Kommentieren:

Angaben speichern?

Benachrichtigung bei Folgekommentaren.




Nächster Eintrag: Sternanis – was kann das Gewürz?
Vorheriger Eintrag: Wie gesund ist MCT-Öl?

Gesundheit

Wellness-News

Back to top