Rucola gehört zu den besonders knackigen Salaten mit einer angenehmen Würze. Kein Wunder, dass er in der Küche sehr vielseitig eingesetzt wird. Doch nicht nur geschmacklich hat der bittere Salat einiges zu bieten, auch gesundheitliche Vorteile bringt er mit sich.

So kann Rucola aufgrund der vielen enthaltenen Vitamine das Immunsystem stärken. Die B-Vitamine, die Vitamine A, C und E sind reichlich in den zackigen grünen Blättern vorhanden. Hinzu kommen Kalzium, Zink, Eisen, Phosphor, Kalium und, nicht zu vergessen, die Antioxidantien. Sie schützen die Zellen im Körper vor freien Radikalen. Allerdings speichert der Salat auch Nitrate, weshalb die Stängel vor dem Verzehr abgeschnitten werden sollten. Darin reichern sich die meisten Nitrate an, die selbst in natürlichen Böden auftreten.

Folsäure fördert das Gedächtnis

Darüber hinaus ist in Rucola auch Folsäure enthalten. Schwangere wissen um die Bedeutung dieses Stoffs, ebenso wie Frauen mit Kinderwunsch. Gleichzeitig unterstützt die Folsäure unser Gehirn, kann die Konzentration und Gedächtnisleistung fördern. Für die Mittagspause im Büro eignet sich der Rucola also besonders gut.

Bitterstoffe und antibakterielle Wirkungen von Rucola

Der aromatische Geschmack von Rucola kommt übrigens nicht von ungefähr, sondern von den enthaltenen Senfölen. Diese wiederum sind auch bekannt für ihre antibakterielle Wirkung, so dass der Salat wie ein natürliches Antibiotikum wirkt. Schließlich verhindern die Senföle, dass sich Krankheitserreger im Körper ausbreiten. Ebenso können sie die Ausbreitung von Pilzinfektionen verhindern und unterstützen beim Entgiften und Entschlacken.

Selbst bei Harnwegsinfekten kann man Rucola einsetzen, dem man eine harntreibende Wirkung nachsagt. Nicht zuletzt enthält der würzige Salat Bitterstoffe, die wiederum die Produktion der Verdauungssäfte fördern können. So wird beim Verzehr der Speichelfluss schon im Mund angeregt, ebenso wie der Gallenfluss und die Magen-Darm-Säfte.

Verdauung und Stoffwechsel profitieren auf diese Weise von dem knackigen Salat, Gärungsprozesse im Körper werden gehemmt.

Und die beste Nachricht für alle, die mit ihrem Gewicht hadern: Rucola eignet sich auch bestens für die schlanke Linie. Er enthält nur wenige Kalorien, dafür aber viele Ballaststoffe. Dadurch kann er effektiv beim Abnehmen unterstützen. Durch die Bitterstoffe wird zudem der Appetit auf Süßes gehemmt, was der schlanken Linie ebenso zugutekommt.

 

# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Montag, 06. Januar 2020 um 07:44 Uhr in Gesund leben & ernähren | 60 Aufrufe | 0 Kommentare | Kommentare per RSS-Feed abonnieren

, , ,


Kommentieren:

Angaben speichern?

Benachrichtigung bei Folgekommentaren.




Nächster Eintrag: Wie gesund ist die Mittelmeer-Diät wirklich?
Vorheriger Eintrag: Was bringen Körnerkissen bei Schmerzen?

Gesundheit

Wellness-News

Back to top