Stress kennt jeder und jeder ist ihm nahezu täglich ausgesetzt. Unser Leben ist hektischer denn je, wir hetzen von einem Termin zum nächsten und haben doch immer wieder das Gefühl, unser Pensum nicht zu schaffen. Da hat so mancher schon auf Wellness gesetzt, um den Stress abzubauen. Eine wichtige Stellung in diesem Bereich nimmt die Aromatherapie ein. Durch die ätherischen Öle und ihre Duftstoffe soll der Einzelne zu mehr Entspannung finden. Was lange Zeit nur als Humbug galt, kann nun auch wissenschaftlich bestätigt werden.

Forscher rund um den Japaner Akio Nakamura untersuchten Ratten, die Stress ausgesetzt wurden. Eine Versuchsgruppe wurde mit dem Duftstoff Linalool in Verbindung gebracht. Sie inhalierten ihn und anschließend wurde die Wirkung des Aromastoffes untersucht. Dabei kommt er in Lavendel ebenso vor, wie in vielen anderen Gewürzpflanzen, etwa Ingwer oder Koriander. Im Bereich der Aromatherapie sind die ätherischen Öle aus Linalool besonders wichtig.

Bei dem anschließenden Bluttest zeigte sich, dass die Werte der Neutrophile und der Lymphozyten bei den mit Linalool in Berührung gekommenen Ratten deutlich niedriger werden. Beide Immunstoffe sorgen in erhöhter Konzentration für die Auslösung von Stress. Ebenfalls wurde festgestellt, dass mehr als 100 Gene weniger stark aktiv waren. Bei Stress reagieren diese deutlich stärker.

Ebenfalls konnte diese Studie Erkenntnisse der Österreichischen Gesellschaft für wissenschaftliche Aromatherapie und Aromapflege, kurz ÖGWA, bestätigen. Darin heißt es nämlich, dass die beiden Lavendelöl-Bestandteile Linalool und Linalylacetat gegen Stress wirken. Doch nicht nur zur inneren Entspannung in Stresssituationen sollen ätherische Öle helfen. In öffentlichen Versuchen werden in den USA während der Rush Hour an U-Bahn-Stationen und in Stadien Duftstoffe versprüht, die die Aggressivität der Menschenmengen senken sollen. Dabei bleibt abzuwarten, welche Ergebnisse hierbei erzielt werden. Allerdings wirken die Aromastoffe auf jeden Menschen anders, so dass man selbst einfach austesten sollte, welcher Duft am ehesten zur Entspannung führt.


# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Mittwoch, 25. August 2010 um 06:54 Uhr in Wellness: Behandlungen | 2580 Aufrufe

, , , , , , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Wellness Wecker: So wacht man sanft auf
Vorheriger Eintrag: Blutegelbehandlung als Alternative?

Gesundheit

Wellness-News

Back to top