Zu den ungewöhnlichen Diäten gehört auch die Kaffee-Diät – und zwar nicht nur dem Namen nach, sondern auch von den Vorgaben zur Diät an sich.

Entwickelt wurde die Kaffee-Diät von Dr. Bob Arnot. Er schwört auf Kaffee, der bei der Gewichtsreduktion helfen soll. In Studien bringt er das schwarze Gold nicht nur mit Gewichtsverlusten, sondern auch mit gesundheitsfördernden Effekten in Verbindung.

Wie funktioniert die Kaffee-Diät?

Bei der Kaffee-Diät sollte man auf frisch gemahlenen Kaffee achten, wobei man eine helle Röstung bevorzugen sollte. Diese enthält mehr Antioxidantien. Grundsätzlich sollte bei der Kaffee-Diät nur schwarzer Kaffee ohne Milch und Zucker getrunken werden.

Für die Kaffee-Diät sollte man pro Tag 720 Milliliter Kaffee trinken, also rund drei Tassen. Abends kann man auf eine koffeinfreie Variante umschwenken. Hinzu kommt, dass der Kaffeegenuss von einer möglichst mediterranen Ernährung begleitet werden sollte. Dazu gehören neben viel Gemüse auch Hülsenfrüchte und wertvolle Öle. Vollkornprodukte sollten ebenso auf dem Speiseplan stehen. Dafür sollten industriell verarbeitete Produkte vom Speiseplan gestrichen werden.

Kann die Kaffee-Diät die gewünschten Effekte bringen?

Kaffee gilt gemeinhin als Muntermacher. Aber er kann noch mehr. Inhaltsstoffe, wie Kalium, Kalzium, Koffein, Magnesium, Antioxidantien und Polyphenole sorgen dafür, dass Kaffee den Blutdruck senken kann und vor Depressionen schützen soll. Gleichzeitig soll er bei Asthma und Kopfschmerzen helfen. Ebenso soll eine Gewichtsreduktion mit Kaffee möglich sein, wobei dies vor allem darauf zurückzuführen ist, dass der Kaffeegenuss den Stoffwechsel ankurbelt und die Fettverbrennung in Schwung bringt.

Trotzdem ist auch die Kaffee-Diät kein Wundermittel gegen den Hüftspeck. Stattdessen wirkt sie, wie viele Ernährungsweisen, unterstützend, wenn man sich auch sonst an die allgemein gültigen Vorgaben für einen gesunden Lebensstil hält.

Zu beachten ist jedoch: Wer bisher selten oder gar keinen Kaffee getrunken hat, muss zu Beginn der Kaffee-Diät mit Nebenwirkungen rechnen. Kopf- und Magenschmerzen, sowie Schlaflosigkeit sind denkbar. Trotzdem ist der Genuss von um die drei Tassen Kaffee pro Tag nicht bedenklich.

 

# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Montag, 16. März 2020 um 13:40 Uhr in Gesund leben & ernähren | 122 Aufrufe

, , , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Fit mit Bananen – aber in welchem Reifegrad?
Vorheriger Eintrag: Was steckt hinter der KFZ-Diät?

Gesundheit

Wellness-News

Back to top