Viele Frauen leiden allmonatlich unter Menstruationsbeschwerden. Leichte oder auch starke Schmerzen begleiten die Monatsblutung. Statt aber jedes Mal Medikamente einzunehmen, um die Beschwerden zu lindern, gibt es auch sanfte Alternativen.

Die Beschwerden während der Periode können sehr unterschiedlich ausfallen. Sie reichen von Stimmungsschwankungen über Unterleibskrämpfe bis hin zu Rückenschmerzen, Schüttelfrost, Durchfall und Übelkeit, Migräne und sogar Ohnmacht. Gut 30 bis 50 Prozent der Frauen und Mädchen sind von leichten bis starken Regelschmerzen betroffen.

Was tun gegen die Menstruationsbeschwerden?

Die Regelschmerzen lassen sich unter anderem mit Schmerzmitteln bekämpfen, mit Wärmflaschen und Bewegung, durch die Vermeidung von Stress und eine gesunde Ernährung. Auch der Verzicht auf Alkohol und Nikotin und als alternative Heilmethode die Akupressur können die Schmerzen lindern.

Allerdings ist jeder Regelschmerz anders und jede Frau, jedes Mädchen reagiert anders auf die einzelnen Behandlungsmöglichkeiten. Daher sollte jeder für sich herausfinden, was am besten hilft. Die Akupressur etwa stammt aus der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Sie wirkt ähnlich wie die Akupunktur, kommt jedoch ohne Nadeln aus. Für die Akupressur werden bestimmte Punkte im Körper gedrückt und massiert.

Akupressur gegen Regelschmerzen kann selbst durchgeführt werden

Die Akupressur kann unabhängig vom Ort überall durchgeführt werden. Das Besondere dabei: Sie kann auch ohne professionelle Hilfe selbst durchgeführt werden. Verschiedene Akupressurpunkte stehen zur Auswahl, wobei jeder selbst testen muss, welcher Punkt bei ihm die beste Linderung bietet. Für die Suche nach dem individuell passenden Punkt wird zunächst das infrage kommende Areal abgetastet, ist der Punkt gefunden, lässt sich dies leicht daran merken, dass er selbst etwas schmerzt.

Der Akupressurpunkt wird dann etwa fünf Minuten leicht gedrückt und massiert. Bei einem sehr schmerzhaften Punkt sollte die Druckmassage nur eine Minute anhalten. Am besten hört man auf sein Bauchgefühl.

Typische Punkte, die Regelschmerzen lindern können, befinden sich etwa eine Handbreit unter dem Nabel oder am Kreuzbein. Es liegt im unteren Rückenbereich in der Gegend der Lendengrübchen. Auf der Beininnenseite eine gute Handbreit unter dem Knie befindet sich ein weiterer möglicher Punkt. Ebenso kann das Gelenk der großen Zehe auf der Fußsohle die Regelschmerzen bei einigen Frauen lindern.

Drei bis vier Mal täglich kann man die Akupressur gegen Menstruationsbeschwerden problemlos selbst durchführen. Vielleicht verschwinden die Schmerzen nicht vollständig, werden aber in vielen Fällen zumindest gelindert.

 

# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Montag, 12. März 2018 um 11:06 Uhr in TCM: Behandlungen | 247 Aufrufe

, , , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Was essen bei Durchfall?
Vorheriger Eintrag: Mit Hausmitteln gegen Hühneraugen

Gesundheit

Wellness-News

Back to top