Das Wandern ist nicht mehr nur des Müllers Lust, sondern vielmehr entdecken immer mehr Menschen, dass diese sanfte Art des Sports ihnen ganz persönlich besonders gut tut. Dabei ist das Wandern nicht nur angenehm für Körper und Seele, sondern es kann auch dabei helfen, die Alltagssorgen einmal gezielt los zu lassen und kann deshalb durchaus als Bereich der Wellness angesehen werden. Insbesondere das Herz kann von der schonenden, weil nicht übertrieben schnellen Bewegungsform profitieren. Dabei gilt, dass leichte Anstiege und ebene Strecken für das Herz besonders gut geeignet sind. Sie sorgen dafür, dass es regelmäßiger schlägt und das Blut besser mit Sauerstoff versorgt. Dadurch wiederum wird die Fließeigenschaft des Bluts verbessert, was dazu führt, dass man auch Blutgerinnseln vorbeugen kann.

Ebenfalls wirkt sich das Wandern auf den körpereigenen Cholesterinspiegel aus. Das LDL-Cholesterin, das für den Körper nicht gut ist, wird abgesenkt, das positiv zu bewertende HDL-Cholesterin hingegen wird angehoben. Herz- und Kreislauferkrankungen werden so seltener auftreten. Ebenso wichtig sind die Auswirkungen auf den Blutdruck. Insbesondere bei langen Wanderungen wird der Blutdruck verbessert.

Außerdem kann die Lunge beim Wandern besser mit Sauerstoff versorgt werden, was dazu führt, dass auch alle anderen Organe besser versorgt werden können. Zudem erhöhen sich die Leistungsbereitschaft und die Kapazität der Lunge. Für die Knochen ist das Wandern ebenfalls geeignet. Durch die regelmäßige Bewegung werden zunächst Muskeln aufgebaut und die Durchblutung verbessert. Der Knochenaufbau wird unterstützt, der Knochenabbau gebremst, was eine gute Möglichkeit darstellt, der bekannten Osteoporose vorzubeugen.

Weiterhin erhält Ihr Teint einen strahlend schönen Touch. Durch das Wandern in jeder Jahreszeit wird die Haut unterschiedlichen Temperaturen und Witterungsbedingungen ausgesetzt, an die sie sich schnell gewöhnt. Dadurch wird sie besser durchblutet und erstrahlt in einer jugendlichen Frische. Zudem werden die Abwehrkräfte des Körpers gestärkt, wenn bei Schnee, Regen oder Sonnenschein gleichermaßen Bewegung an der frischen Luft gesucht wird, so dass Erkältungen und Co. kaum mehr eine Chance haben. Dabei ist jedoch immer darauf zu achten, dass das Wandern nicht in Stress ausartet, sondern stets Freude bereitet.

# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Montag, 06. Juni 2011 um 06:21 Uhr in Gesund leben & ernähren | 3104 Aufrufe

, , , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Prävention bei Diabetes
Vorheriger Eintrag: Ingwer: Ein heilendes Lebensmittel neu entdeckt

Gesundheit

Wellness-News

Back to top