Mittlerweile ist Gluten einer der am wenigsten gewünschten Stoffe in Lebensmitteln. Doch genau das steckt unter anderem in Vollkornprodukten, deren Image derzeit einen großen Schaden erleidet. Dabei sind Vollkornprodukte durchaus gesund.

Vollkorn steht für das im Ganzen verwendete Getreidekorn. Und das enthält viele wichtige Nährstoffe, wie Zink, Calcium, Magnesium, Eisen und Kupfer, aber auch die B-Vitamine und das Vitamin E. Hinzu kommen wertvolle Proteine und Ballaststoffe. Diese Vitalstoffe sind vor allem in den Randschichten des vollen Korns von Gerste, Hafer, Roggen oder Weizen enthalten. Studien haben in diesem Zusammenhang bereits ergeben, dass schon 90 Gramm Vollkornprodukte pro Tag die Lebenserwartung steigern können.

Ballaststoffe und weniger Heißhunger

Die im Vollkorn enthaltenen Ballaststoffe sind besonders wichtig für die Verdauung. Sie regen die Darmtätigkeit an und können sogar den Cholesterinspiegel senken. Selbst bei Diabetes haben sie positive Auswirkungen, denn durch sie steigt der Blutzuckerspiegel langsamer an, als bei ballaststoffarmer Ernährung. Allerdings sollte man bei einer ballaststoffreichen Ernährung auch darauf achten, ausreichend zu trinken.

Durch den langsam ansteigenden und möglichst konstant bleibenden Blutzuckerspiegel stellt sich ein länger anhaltendes Sättigungsgefühl ein. Das wiederum sorgt dann auch für deutlich weniger Heißhungerattacken. Studien haben zudem ergeben, dass Probanden, die sich mit vielen Vollkornprodukten ernähren, weniger Bauchfett haben als diejenigen, die sehr stark auf Weißmehlprodukte setzen.

Erkrankungen vorbeugen mit Vollkornprodukten

Darüber hinaus sind Vollkornprodukte gut für das Herz-Kreislauf-System, den Magen-Darm-Trakt und den Stoffwechsel. So kann man durch die Ernährung bestimmten Erkrankungen in gewissem Maße vorbeugen. Zu ihnen zählen Verstopfungen, Darmkrebs, Bluthochdruck, Herzinfarkt oder Diabetes mellitus. Selbst bei einem bestehenden Asthma soll Vollkorn sich positiv auswirken.

Nicht zuletzt fördern Vollkornprodukte auch die Zahngesundheit. Kräftiges Kauen fördert den Speichelfluss, der wiederum die Zähne reinigt. Die Säuren im Speichel werden durch Vollkornprodukte neutralisiert, die Durchblutung im Zahnfleisch angeregt.

 

# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Montag, 21. Oktober 2019 um 09:18 Uhr in Gesund leben & ernähren | 84 Aufrufe | 0 Kommentare | Kommentare per RSS-Feed abonnieren

, ,


Kommentieren:

Angaben speichern?

Benachrichtigung bei Folgekommentaren.




Nächster Eintrag: Tai Chi – gesunde Bewegungslehre
Vorheriger Eintrag: Schlank werden und bleiben

Gesundheit

Wellness-News

Back to top