Bei Raw Till Four geht es darum, bis 16 Uhr nachmittags ausschließlich Rohkost zu essen. Doch was kann der Ernährungstrend und was nicht?

Versprochen wird bei dem Konzept, dass man schnell und viel Gewicht verlieren kann. Die Ernährung ist überwiegend vegan, sie beinhaltet vorwiegend Obst und Gemüse. Daher auch die Annahme, dass der Ernährungstrend gesund sei. Bei Raw Till Four werden Obst und Gemüse roh, etwa in Form von Salat  oder als Smoothie verzehrt. Allerdings fehlen wichtige Proteinquellen und auch ausgewogen ist diese Ernährungsform nicht gerade.

Was steckt hinter Raw Till Four?

Raw Till Four sieht vor, dass sowohl beim Frühstück, als auch beim Mittagessen ausschließlich rohes Obst und Gemüse auf dem Speiseplan stehen. 1.000 Kilokalorien sind pro Mahlzeit erlaubt, wobei man nur mit extrem großen Mengen von Obst und Gemüse auf diese Kalorienzahl kommt. Nach 16 Uhr dürfen rohes Obst und Gemüse nicht mehr verzehrt werden, stattdessen ist eine warme, gekochte Mahlzeit erlaubt. Dabei sollten Kohlenhydrate in Form von Reis, Kartoffeln oder Quinoa und gedämpftes Gemüse nicht fehlen. Kichererbsen, Bohnen, Linsen und andere Hülsenfrüchte sind dagegen nicht erlaubt. Zwar enthalten sie wertvolle Nährstoffe, aber sie könnten Blähungen begünstigen.

Ist Raw Till Four gesund?

Auch wenn Raw Till Four auf den ersten Blick gesund anmutet: eine ausgewogene Ernährung bietet sich damit nicht. Oft handelt es sich bei den Rohkostmahlzeiten um so genannte „Monomeals“, die also nur aus einer Zutat bestehen. Beispiele dafür sind Mahlzeiten aus Bananen oder Kohlrabi. Weitere Bestandteile gibt es nicht.

Diese Einseitigkeit ist sehr bedenklich. Außerdem fehlt bei Raw Till Four Fett. Natürlich ist zu viel Fett ungesund und kann zu Übergewicht führen. Es gibt jedoch auch gesunde Fette, die wir dringend benötigen. Selbst das Fett von Nüssen und Samen ist jedoch bei diesem Ernährungskonzept unerwünscht.

Ein weiteres Problem: Wenn eine Mahlzeit aus 15 Bananen oder vier Kilogramm Orangen besteht, nimmt man zwar viele Vitamine und Nährstoffe auf, aber auch viel Fruchtzucker. Zu viel Fruchtzucker ist aber ungesund – sowohl für den Körper, als auch für die Zähne. Die allgemein empfohlene Dosis von fünf Portionen Obst und Gemüse pro Tag, wobei eine Portion etwa einer Handvoll entspricht, wird bei solchen Mahlzeiten natürlich ebenfalls bei weitem überschritten.

Durch den hohen Anteil an Rohkost nimmt man auch sehr viele Ballaststoffe zu sich. Dadurch könnten Auswirkungen auf die Verdauungsorgane, Bauchkrämpfe und Blähungen auftreten. Nicht zuletzt verzichtet man bei Raw Till Four auf viele wertvolle Lebensmittel, wie Fleisch, Milchprodukte, Eier, Nüsse, Samen und Tofu, was langfristig zu einem Mangel an Proteinen führen dürfte. Denn Eiweiße sind für den menschlichen Organismus notwendig.

 

# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Montag, 17. Februar 2020 um 07:41 Uhr in Gesund leben & ernähren | 131 Aufrufe

, , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Vegane Butter – was steckt dahinter?
Vorheriger Eintrag: Wurzelgemüse: Gesund und bunt

Gesundheit

Wellness-News

Back to top