Eine aktuelle Umfrage, die von der Wiener Städtischen Versicherung und dem Gesundheitsportal NetDoktor.at in Auftrag gegeben wurde, brachte es ans Licht: Die Österreicher sind unzufrieden mit ihrem Gewicht. 53 Prozent der Befragten fanden sich etwas zu dick, bei 13 Prozent kam die Aussage, sie seien viel zu dick. Insgesamt 78 Prozent der Befragten gaben an, dass sie gerne einige Kilos los werden wollen. Fast 86 Prozent haben schon mehrere Abnehmversuche unternommen, weniger als 25 Prozent waren dabei dauerhaft erfolgreich. Die Ergebnisse der Studie rufen wieder viele Medien auf, wirksame Abnehmtipps zu geben.

Darunter etwa der, dass nicht mehr mit Salz, sondern mit scharfen Gewürzen, wie Chili und Paprika gewürzt werden sollte. Gerade während des Abnehmens sorgt die Schärfe für einen erhöhten Kalorienverbrauch im Körper, während Salz lediglich das Wasser bindet. Auch die Inder, genauer die ayurvedische Lehre, wird immer wieder empfohlen. Morgens nach dem Aufstehen sollen demnach zwei Gläser warmes Wasser getrunken werden. Dies sorgt für eine Ankurbelung des Verdauungssystems. Entschlackend wirkt über den Tag verteilt Ingwerwasser.

Akupressur, die wir vorrangig aus der TCM kennen, soll ebenfalls hilfreich sein. Der Heißhunger soll vertrieben werden, wenn man mit dem Mittelfinger zwischen Nase und Oberlippe drückt. Der Druck sollte 20 Sekunden aufrecht erhalten werden, um den Heißhunger auf Süßes und Co. einfach wegzudrücken.

Bei Salaten sollten Abnehmwillige auf bittere Salatblätter, wie Chicorée oder Rucola zurückgreifen. Die Bitterstoffe fördern die Verdauung und sollen zudem entgiftend wirken. Außerdem vermindern sie aufgrund des unangenehmen Geschmacks den Appetit.

Artischocken und Papayas sollen weitere Hilfsmittel sein, um erfolgreich abzunehmen. Bei Artischocken wirkt der Bitterstoff Cynarin, der sehr viel Fett verbrennen soll, so dass es sich erst gar nicht einlagern kann. Die Papayas dagegen enthalten das Enzym Papain. Dieses soll dafür sorgen, dass die Fettverbrennung verstärkt wird. Ebenfalls können Äpfel hilfreich sein, da sie im Magen aufquellen und so den Appetit während der nächsten Mahlzeit verringern.


Den Stoffwechsel ankurbeln kann man auch mit reichlich Bewegung. So helfen bereits 20 Minuten täglich, um abzunehmen. Minze kann die Lust auf Süßes verringern. Ob das Zähneputzen mit einer entsprechenden Zahncreme nach dem Essen oder der Minze-Kaugummi, beides soll wirken. Besonders wichtig: Beim Fernsehen wird nicht gegessen, denn hier isst man nur aus Langeweile. Die Mahlzeiten sollten stets mit viel Zeit genossen werden.

Obwohl die Abnehmtipps sicher nicht neu sind, werden sie also immer wieder gerne aufgezeigt. Selbst wenn es um die Prävention im Wellnesshotel geht, kommen diese, aber auch viele weitere und unbekannte Tipps in Frage.


# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Mittwoch, 21. Juli 2010 um 07:59 Uhr in Gesund leben & ernähren | 1760 Aufrufe

, , , , , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Auch im Sommer einen kühlen Kopf bewahren
Vorheriger Eintrag: Ziegenmilchbad als attraktiver Jungbrunnen

Gesundheit

Wellness-News

Back to top