Eigentlich gilt Obst als kontraproduktiv, wenn es um die Gewichtsreduktion geht. Grund dafür ist der enthaltene Fruchtzucker. Es gibt aber durchaus einige Obstsorten, mit denen man die Fettverbrennung ankurbeln kann.

Generell ist Obst ja ohnehin gesund, versorgt es uns doch mit jeder Menge Vitaminen und Mineralstoffen. Insbesondere für das Immunsystem ist Obst von großer Bedeutung, was sich auf den hohen Vitamin-C-Anteil zurückführen lässt. Es fungiert unter anderem als Antioxidans und fängt freie Radikale, wodurch die Zellen vor Schädigungen geschützt werden. Wer allerdings abnehmen möchte, sollte den Obstkonsum einschränken, heißt es oft. Fakt ist: In Obst steckt Fruchtzucker, der lässt den Insulinspiegel zwar nur langsam ansteigen, liefert aber genauso viele Kalorien wie herkömmlicher Industriezucker. Es gibt aber auch einige Früchte, die die Fettverbrennung ankurbeln und beim Abnehmen sogar unterstützen können.

Beeren für die schlanke Linie

Zu diesen Früchten zählen Beeren aller Art, ob Himbeeren, Blaubeeren oder Erdbeeren. Sie eignen sich als süße Zutat im Müsli, aber auch als Snack für zwischendurch. Sie enthalten die Vitamine C und E, Folsäure, Magnesium, Calcium und Eisen in großen Mengen – abhängig von der Sorte.

Trotzdem enthalten die süßen Früchte nur wenig Zucker und sind reich an Ballaststoffen. Dadurch wird die Verdauung angeregt und gleichzeitig haben die Beeren einen sättigenden Effekt.

Granatapfel und Grapefruit zur Fettverbrennung

Granatäpfel sind ebenfalls prädestiniert dafür, beim Wunsch nach weniger Gewicht zu unterstützen. Die exotischen Früchte enthalten Kalium, Folsäure, Vitamin C und viele Polyphenole und Flavonoide. Letztere zählen zu den sekundären Pflanzenstoffen und sollen den Blutdruck senken, Herz und Gefäße schützen. Darüber hinaus sind Stoffe enthalten, die entzündungshemmend wirken sollen. Antioxidantien im Granatapfel regen den Stoffwechsel an und unterstützen auf diese Weise beim Abnehmen.

Zugegeben, die Grapefruit ist nicht Jedermanns Geschmack. Das süßlich-bittere Aroma kommt am besten im frisch gepressten Saft zum Tragen. Dennoch punkten auch diese Früchte mit einem hohen Vitamin-C-Gehalt und vielen sekundären Pflanzenstoffen. Die enthaltenen Antioxidantien wiederum kurbeln die Fettverbrennung an. Vorsicht ist lediglich für all jene geboten, die Medikamente einnehmen müssen, da deren Wirkung durch die Grapefruit vermindert werden kann.

Papaya – nicht nur eine Vitamin-C-Bombe

Auch die Papaya gehört zu den Früchten, die besonders gut beim Abnehmen helfen können. Die saftige Frucht enthält jede Menge Vitamin C, aber nur sehr wenige Kalorien. Der Fettanteil ist ebenfalls sehr niedrig. Zusätzlich ist das Enzym Papain enthalten, welches dabei hilft, Eiweiß zu verdauen, die Verdauung allgemein anregt, ebenso wie die Fettverbrennung.

 

# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Donnerstag, 13. April 2023 um 10:19 Uhr in Gesund leben & ernähren | 273 Aufrufe

, , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Schokolade hat im Kühlschrank nichts zu suchen
Vorheriger Eintrag: 3 Lebensmittel für mehr Ausdauer

Gesundheit

Wellness-News

Back to top