Die Marille hat aus heimischem Anbau nur sehr kurz Saison und diese wenige Zeit sollte man nutzen, um die leckeren Früchtchen zu vernaschen. Schließlich ist die Sommerfrucht nicht nur sehr lecker, sondern auch gesund.

Liebhaber der kleinen orangen Früchtchen kennen viele Wege, sie zuzubereiten: Frisch als Obst, als erfrischende Zutat im Joghurt, in Marmeladenzubereitungen oder im Marillenknödel und natürlich gedörrt, ist die Marille ein wahrer Genuss. Das Steinobst schmeckt süß und bietet dabei viele wertvolle Inhaltsstoffe.

Was kann die Marille?

Diese Inhaltsstoffe sorgen unter anderem dafür, dass die Sehkraft unterstützt wird. Verantwortlich dafür ist das enthaltene Beta-Carotin, eine Vorstufe des Vitamin A. Durch den kompletten Mix der Vitamine und Spurenelemente kräftigt die Marille zudem das Immunsystem. Die Blutbildung wird ebenfalls gefördert, verantwortlich dafür zeichnen Folsäure, Kupfer und Eisen. Sie unterstützen übrigens auch die Zellerneuerung. Weiterhin enthält das Steinobst Beta-Carotin und Antioxidantien, die die Zellen vor Krebs schützen und selbst die vorzeitige Hautalterung positiv beeinflussen sollen.

Für das Herz sind das enthaltene Magnesium und Kalzium entscheidend, die Nerven werden vom Niacin, auch bekannt als Vitamin B3, gestärkt und das ist neben der Pantothensäure, auch als Vitamin B5 bekannt, nicht das einzige B-Vitamin in Marillen. Figurbewusste können bei der Sommerfrucht ebenfalls bedenkenlos zugreifen – schließlich enthält sie nur 42 Kalorien auf 100 Gramm, was dem hohen Wassergehalt  zu verdanken ist.

Marillen immer reif essen

Die frischen Marillen dürfen zwar reichlich verzehrt werden, allerdings nur, wenn sie reif sind. Die Früchte reifen nicht nach, weshalb sie bereits reif gekauft bzw. geerntet werden sollten. Nur reife Früchte bringen alle gesundheitlichen Vorteile mit sich. Trotzdem sind Marillen nach der Ernte nur für wenige Tage haltbar, so dass sie am besten ungewaschen im Kühlschrank aufbewahrt werden. Erst kurz vor dem Verzehr sollten die Früchte, die von Juni bis Ende Juli Saison haben, gewaschen werden.

 

# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Montag, 18. Juni 2018 um 09:10 Uhr in Gesund leben & ernähren | 190 Aufrufe

, , , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Die Polymeal-Diät – gesund fürs Herz?
Vorheriger Eintrag: Gefährlicher Trend KPOP-Diät

Gesundheit

Wellness-News

Back to top