Niederländische Forscher empfehlen eine reichhaltige Polymeal-Diät, die besonders gesund fürs Herz sein soll. Sie enthält Fisch, Bitterschokolade, Nüsse, Rotwein, Gemüse und Obst. Die Polymeal-Diät soll nicht nur für ein herzgesundes Leben sorgen, sondern angeblich sogar die Lebensdauer um bis zu sieben Jahre verlängern.

Inspiriert wurde die Diät von der Mittelmeer-Diät. Wissenschaftler Oscar Franco vom Medizinischen Erasmus-Zentrum Rotterdam schreibt im „British Medical Journal“, dass sie den Blutdruck senken und so vielen Herzerkrankungen vorbeugen soll. Die empfohlene Ernährung müsse man als natürliche Alternative zu den Polypillen verstehen. Diese wiederum stellen einen Cocktail aus sechs verschiedenen Medikamenten dar, den britische Mediziner als künftiges Wundermittel gegen Herzinfarkte angekündigt hatten. Franco will mit der Polymeal-Diät zeigen, dass nicht nur Medikamente Krankheiten verhindern können und betont, dass die gesunde Ernährung mit weniger Risiken behaftet sei.

So sieht die Polymeal-Diät aus

Bei der Polymeal-Diät geht es um Genuss und Abwechslung auf dem Speiseplan. Trotzdem gibt es ein paar Grundregeln: Bis zu vier Mal pro Woche soll Fisch auf dem Speiseplan stehen. Täglich gibt es 150 Milliliter Rotwein und 100 Gramm Bitterschokolade. Ebenfalls täglich sollen 400 Gramm Obst und Gemüse, 68 Gramm Mandeln und 2,7 Gramm Knoblauch verzehrt werden.

Praxistest der Polymeal-Diät steht noch aus

In der Praxis konnte die Polymeal-Diät allerdings noch nicht bestehen. Die Forscher haben die Wirkung der Diät anhand von früheren Studienergebnissen und Lebenserwartungstabellen errechnet. Dafür haben Franco und seine Kollegen die Literatur nach Lebensmitteln durchforstet, die das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen senken und das Leben verlängern sollen, wenn sie regelmäßig verzehrt werden. Insgesamt sieben Nahrungsmittel mit einem solchen Effekt konnten die Forscher ausfindig machen.

Es sei beispielsweise erwiesen, dass täglich 150 Milliliter Rotwein das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen um knapp ein Drittel (32 Prozent) senken. Der Verzehr von 100 Gramm dunkler Schokolade pro Tag soll das Risiko um weitere 21 Prozent senken. Drei Gramm Knoblauch pro Tag sollen das Risiko um 25 Prozent senken, 400 Gramm Obst und Gemüse um 21 Prozent und 70 Gramm Mandeln um 12,5 Prozent. Der häufige Fischverzehr von vier Mal wöchentlich 100 Gramm könne eine Risikoreduktion von 14 Prozent mit sich bringen.

Insgesamt sollen Menschen, die sich an die Polymeal-Diät halten, demnach ihr Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen um satte 76 Prozent senken können. Die Daten der Framingham-Studie haben die Forscher rund um Franco für die Errechnung des Einflusses auf die Lebenserwartung genutzt. In der Studie wurde die Herzgesundheit von über 5.000 Probanden erfasst. Wenn sich Männer ab dem 50. Lebensjahr nach der Polymeal-Diät ernähren, könnten sie laut den Forschern sieben Jahre Lebenszeit gewinnen, bei Frauen wären es immerhin noch 4,8 Lebensjahre.

100 Gramm dunkle Schokolade – kann das gesund sein?

Was auf den ersten Blick etwas seltsam anmutet, ist die Empfehlung für eine tägliche Tafel Schokolade. Fakt ist aber, es muss sich um dunkle Schokolade handeln, die die Blutgefäße stärkt. 2004 haben Herzspezialisten die Wirkung der dunklen Schokolade auf dem Europäischen Kardiologenkongress erörtert: Demnach sind die im Kakao enthaltenen Flavonoide geeignet, um oxidativen Stress in den Zellen zu reduzieren und die Funktion des Endothels über mehrere Stunden zu verbessern. Diese Zellschicht sitzt an der inneren Oberfläche der Blutgefäße und ist für die Herzgesundheit besonders wichtig.

 

# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Donnerstag, 21. Juni 2018 um 08:41 Uhr in Gesund leben & ernähren | 64 Aufrufe | 0 Kommentare | Kommentare per RSS-Feed abonnieren

, , ,


Kommentieren:

Angaben speichern?

Benachrichtigung bei Folgekommentaren.




Nächster Eintrag: Schöne Hände ganz einfach
Vorheriger Eintrag: Marille: Sommerlicher Gesundheitsbooster

Gesundheit

Wellness-News

Back to top