Kaffee gehört für die meisten Menschen morgens einfach zum lieb gewonnenen Ritual. Aber kann Kaffee auch beim Abnehmen unterstützen? Ein Arzt hat sich mit dieser Thematik beschäftigt und damit einen echten Hype ausgelöst, doch was steckt wirklich hinter der Kaffee-Diät?

Der US-Arzt und Buchautor Dr. Bob Arnot schwört auf den Kaffee und seine Auswirkungen auch auf die Figur. Er hat in Studien den Kaffeegenuss unter anderem mit einem Gewichtsverlust in Verbindung gebracht. Gleichermaßen sah er den Genuss von Kaffee als Grund für weitere gesundheitsfördernde Effekte.

Wie funktioniert die Kaffee-Diät?

Bei der Kaffee-Diät geht es darum, nur frisch gemahlenen Kaffee zu konsumieren. Dieser sollte zudem aus heller Röstung gewonnen werden, da dann mehr Antioxidantien in den Bohnen enthalten sein sollen. Zusätzlich wird der Kaffee bei der Kaffee-Diät nur schwarz getrunken – Milch und Zucker als Zugabe sind tabu.

Laut Dr. Arnot soll man täglich 720 Milliliter des schwarzen Goldes zu sich nehmen, das sind etwa drei Tassen. Am Abend darf man auch auf eine koffeinfreie Variante umsteigen. Begleitend sollte eine mediterrane Ernährung gelebt werden, die mit viel Gemüse, Hülsenfrüchten und wertvollen Ölen daher kommt. Außerdem sollte man auf Vollkornprodukte setzen und auf industriell verarbeitete Produkte verzichten.

Wirkung der Kaffee-Diät

Der Kaffee soll nicht nur munter machen, sondern auch den Blutdruck senken, vor Depressionen schützen, Asthma lindern und gegen Kopfschmerzen helfen. Grund dafür sind die Inhaltsstoffe, darunter Magnesium, Antioxidantien, Polyphenole, Kalzium, Kalium und natürlich Koffein.

Kaffee soll zudem den Stoffwechsel anregen und die Fettverbrennung in Schwung bringen. Trotzdem ist die Kaffee-Diät kein Wundermittel. Die Kilos werden nicht einfach purzeln, wenn man drei Tassen Kaffee am Tag trinkt. Stattdessen kann der Kaffeekonsum lediglich unterstützend wirken. Schließlich empfiehlt auch Dr. Arnot die zusätzliche Umstellung der Ernährung.

Zu beachten ist auch, dass Menschen, die nur sehr wenig Kaffee trinken, bei einer plötzlich erhöhten Dosis unter Nebenwirkungen leiden können. Kopf- und Magenschmerzen sowie Schlaflosigkeit sind Beispiele dafür.

 

# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Donnerstag, 08. August 2019 um 08:34 Uhr in Gesund leben & ernähren | 99 Aufrufe | 0 Kommentare | Kommentare per RSS-Feed abonnieren

, , , ,


Kommentieren:

Angaben speichern?

Benachrichtigung bei Folgekommentaren.




Nächster Eintrag: Was kann die Reis-Diät?
Vorheriger Eintrag: Skin Steamer – Wellnesstrend für zuhause?

Gesundheit

Wellness-News

Back to top