Aufmerksam wurde ich auf diese Aussage durch den Newsletter des Relax Guide. Die Tester dort nennen sich selbst Wellness-Spezialisten. Wobei niemand diese Tester und deren Ausbildung kennt, denn sie müssen ja anonym sein. Naja. Ich habe also einfach mal recherchiert und bin dabei auf so namhafte Kosmetik-Hersteller wie Klapp Cosmetics, Hotels wie das Mandarin Oriental Hotel du Rhône oder das Romantikhotel Zell am See und letztendlich die Spezialisten von Fit For Fun gestoßen, die alle Unrecht haben, weil sie die Vorteile von Schokolade-Treatments anpreisen?
Festgestellt habe ich, das selbst Wikipedia, die Enzyklopädie im Internet, das Gute in der Schokolade erkennt. Das da wäre: Die Kakaobutter, die aus chemischer Sicht vorwiegend aus 25-30% Palmitinsäure, 31-35% Stearinsäure (18:0) und 34-38% Ölsäure (18:1). Außerdem enthält Kakaobutter geringe Gehalte an Sterolen und Methylsterolen, wie beta-Sitosterol, Stigmasterol, Campesterol und Spuren von Cholesterin besteht. Kakaobutter hat eine reichhaltig pflegende Wirkung. Theobromin, das als anregende Substanz oft mit Koffein verwechselt wird; es hat aber eine deutlich andere Wirkung auf den Organismus, da es mild und dauerhaft anregend, aber auch stimmungsaufhellend wirkt. Es kommt in Kakao und Schokolade in ungefährlichen Mengen vor, so dass man es nicht überdosieren kann. Bei äußerlicher Anwendung von Kakao wird das Theobromin als Aroma über die Atmung aufgenommen und entwickelt so seine angenehme Wirkung auf die Psyche. Weiterhin habe ich als Zutat bei Behandlungen mit Schokolade das Vitamin E gefunden, auch Tocopherol genannt, was eine nachgewiesene radikalfangende Wirkung hat. Polyphenole sind auch noch mit drin. Das sind sekundäre Pflanzenstoffe, die entzündungshemmend und ebenfalls radikalfangend wirken. Mein Fazit: Behandlungen mit Schokolade riechen nicht nur gut und fühlen sich gut an. Je höher der Anteil an pflegender Kakaobutter, die schon von den Majas zur Körperpflege eingesetzt wurde, umso besser und wirkungsvoller für die Haut.

# Link | Carina Laux | Dieser Artikel erschien am Freitag, 12. Oktober 2007 um 14:45 Uhr in Beauty: Grundlagen, Gesund leben & ernähren, Wellness: Behandlungen | 3275 Aufrufe

, , , , , , , , , , , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich

Kommentare:

Deine Ausführung sind sehr interessant. Vielen Dank dafür. Ich selbst nehme täglich etwas Schokolade, die mindestens 70% Kakaoanteil hat, zu mir - als Genuß, weil es schmeckt. Das ist der einzige Grund.

Satya Singh am Sonntag, 14. Oktober 2007 um 18:25 Uhr


Nächster Eintrag: Im Danarium - Saunieren ohne Anstrengung
Vorheriger Eintrag: Herbst-Appetit - Winterspeck besser gleich vermeiden!

Gesundheit

Wellness-News

Back to top