Ingwer gehört in der traditionellen chinesischen Medizin schon seit mehr als 2.000 Jahren zu den bewährten Nahrungsmitteln. Man sagt ihm eine besonders wärmende Wirkung nach, die nicht zuletzt auf die enthaltenen Scharfstoffe und das ätherische Öl zurückgeführt wird.

Besonders gerne wird Ingwer in der TCM zur Behandlung von Magen-Darm-Beschwerden eingesetzt. Bei einer chronischen Darmentzündung spielt er eine ebenso wichtige Rolle, wie andere Lebensmittel. Ergänzt wird der Ingwer dabei durch Akupunktur und Kräuter. Die wärmende Wirkung des Ingwers soll bei Magen-Darm-Beschwerden so arbeiten, dass die Durchblutung des Darms angeregt wird. Dadurch wiederum kann sich die Darmschleimhaut einfacher regenerieren, die Entzündung geht schneller zurück.

Um die wärmende Wirkung des Ingwers noch besser zur Geltung zu bringen, empfiehlt es sich, getrockneten Ingwer zu verwenden. Frischer Ingwer ist eher scharf, so dass die Abwehrkräfte insgesamt gesteigert werden können. Bei Erkältungen wird deshalb vorwiegend frischer Ingwer verschrieben. Gerade zu Beginn der Erkältung kann ein heißer Ingwertee sehr gut wirken.

Auch bei Seekrankheit oder Reiseübelkeit im Auto soll Ingwer positive Wirkungen entfalten können. Allerdings muss er nicht immer pur verzehrt werden, sondern genauso hilfreich sind Kapseln oder kandierter Ingwer.

# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Mittwoch, 02. November 2011 um 05:16 Uhr in Gesund leben & ernähren | 4722 Aufrufe

, , , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Beauty: Die Oberweite gekonnt in Szene setzen
Vorheriger Eintrag: Wellnessurlaub: Hotel-Knigge nutzen, damit er zum Erfolg wird

Gesundheit

Wellness-News

Back to top