Haferflocken können bei der Gewichtsreduktion helfen. Sie sind nicht nur einer der Klassiker schlechthin auf dem Frühstückstisch, sondern können auch mit ihren wertvollen Inhaltsstoffen punkten.

Vor allem die vielen Ballaststoffe, die enthalten sind, machen Haferflocken so wertvoll für den Start in den Tag. Aber auch Vitamine und Mineralstoffe sind enthalten. Darunter findet sich ebenso das Magnesium, welches sich positiv auf die Fettverbrennung auswirkt. Ebenfalls machen Haferflocken lange satt, können in vielen Varianten für einen abwechslungsreichen Speiseplan zubereitet werden und schützen sogar vor Heißhungerattacken.

Wie funktioniert die Gewichtsreduktion mit Haferflocken?

Erst einmal sind Haferflocken nicht gerade ein typisches Abnehmmittel. 100 Gramm von ihnen enthalten immerhin 350 Kilokalorien. Trotzdem reicht schon eine kleine Portion der Haferflocken, um satt zu werden, da sie im Magen angekommen, aufquellen und so den Magen füllen. Die komplexen Kohlenhydrate in den Haferflocken sorgen für einen langsam ansteigenden und abfallenden Blutzuckerspiegel. Daher dauert es verhältnismäßig lange, bis der Hunger wieder zuschlägt. Selbst die Heißhungerattacken, die bei Diäten immer wieder befürchtet werden, lassen sich durch den Genuss von Haferflocken verringern.

Auch das in den Haferflocken enthaltene Magnesium spielt eine wichtige Rolle bei der Gewichtsreduktion. Es gilt als Bestandteil mehrerer Enzyme, die dafür verantwortlich sind, die Fettsäuren in die Zellen zu transportieren und sie dort abzubauen. Wer zu wenig Magnesium aufnimmt, läuft dagegen Gefahr, dass die Fettverbrennung ins Stocken gerät. Ebenso fördert Magnesium die Verdauung, was ebenfalls unterstützend bei der Gewichtsreduktion sein kann.

Haferflocken sind vielseitig einsetzbar

Ein besonderer Vorteil bei Haferflocken besteht darin, dass sie sich sehr vielseitig zubereiten lassen. Sie dienen als Basis für ein gesundes Müsli zum Start in den Tag, für ein klassisches Porridge oder auch eine Tomatensauce, die ergänzt wird durch Zwiebeln, Paprika, Auberginen und Zucchini. Um beim Abnehmen unterstützend zu wirken, sollten Haferflocken ruhig täglich mit auf den Speiseplan kommen.

Gewarnt werden muss aber vor der Haferflocken-Diät, die drei Mal täglich Haferflocken vorsieht. Auf die Dauer wird diese Diät sehr eintönig und der Heißhunger auf etwas anderes als Haferflocken stellt sich doch noch ein. Sinnvoller ist daher ein abwechslungsreicher Speiseplan, in den Haferflocken möglichst häufig mit eingebunden werden, aber nicht das einzige Nahrungsmittel darstellen.

 

# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Montag, 11. Juli 2016 um 05:18 Uhr in Gesund leben & ernähren | 264 Aufrufe

, , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Gesund leben – mit Sheabutter
Vorheriger Eintrag: Bockshornklee – vielseitige Heilpflanze

Gesundheit

Wellness-News

Back to top