Vor dem Urlaub noch mal fix zum Friseur und die Haare färben? Das ist eine Gretchenfrage, die sich nur schwer beantworten lässt. Zum Einen bleichen die Haare durch die vermehrte Sonneneinstrahlung aus. Auch die Farbpigmente der Coloration können dadurch schneller verloren gehen. Zum Anderen sorgen Chlorwasser im Pool und Salzwasser aus dem Meer für einen verstärkten Angriff auf die Schuppenschicht der Haare. Dadurch lohnt sich die aufwändige und kostenintensive Prozedur der Coloration kurz vor dem Urlaub nur dann, wenn man bereit ist, dieses frühzeitige Verblassen zu akzeptieren.

 

Ansonsten kann eine bloße Ansatzbehandlung sinnvoll sein. Beim so genannten Painting werden die Ansätze mit dem Pinsel in Freihandtechnik nachcoloriert. Auf Folien und Co. verzichtet man dabei. Soll dagegen die gesamte Haarpracht farblich aufgefrischt werden, lohnt sich die Tönung.

 

Tönungen als Alternative

 

Diese ist wesentlich kostengünstiger als das Färben und kann das Haar zusätzlich pflegen. Wer auf Intensivtönungen setzt, kann sogar graue Strähnen problemlos abdecken. Beim Friseur kann man sich auch fürs so genannte Glossing entscheiden. Die Glanzversiegelung des Haars tönt noch sanfter als die klassische Tönung. Sie wirkt so pflegend und hellt trotzdem auf oder intensiviert die vorhandene Haarfarbe. Die Kosten belaufen sich auf etwa 25 Euro und das Ergebnis soll, je nach Häufigkeit der Haarwäschen und des Badens in Pool und Meer, zwei bis vier Wochen sichtbar bleiben.

 

Der richtige Schutz für frisch gefärbtes Haar

 

Was viele nicht so recht glauben wollen, ist, dass man mit speziellen Pflegeprodukten für coloriertes Haar etwas ausrichten kann. Doch es ist tatsächlich so, dass UV-Sprays etwa das Haar schützen. Sie ummanteln die Schuppenschicht und sollen es so verhindern, dass die frisch aufgebrachten Farbpigmente sich allzu schnell aus dem Haar lösen. Zusätzlichen Schutz bietet ein Hut oder ein Turban auf dem Kopf.

 

Außerdem sollte eine intensive Haarkur mit in den Urlaub fahren, die mindestens zwei Mal pro Woche angewendet wird. Blondierte Haare sollten besonders intensiv gepflegt werden. Durch die Sonneneinstrahlung neigen sie dazu, auszutrocknen und können auch schnell strohig werden.

 

Bei natürlich blonden Haaren kann die Sonne durch das Nachbleichen für schöne Farbakzente sorgen. Auch wer etwas nachgeholfen hat, beobachtet durch die Sonneneinstrahlung punktuelle Aufhellungen, die ein positives Gesamtbild schaffen. Sie ähneln dann den begehrten Strähnchen.

 

# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Montag, 11. August 2014 um 07:11 Uhr in Beauty: Grundlagen | 2270 Aufrufe

, , , , , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Sonnenschutz rund um die Augen ist wichtig
Vorheriger Eintrag: Wie viel muss man trinken?

Gesundheit

Wellness-News

Back to top