Mit der richtigen Nahrung kann die Haut positiv beeinflusst werden. Gesund, glatt und frei von jeglichen Unreinheiten – all das lässt sich angeblich mit verschiedenen Beauty-Produkten realisieren, doch auch die Nahrung spielt hier eine wichtige Rolle.

Damit der Teint gesund erscheint, sollte der Körper ausreichend Vitamine, Mineralien und Aminosäuren erhalten. Diese guten Stoffe sind aber in der Regel in den heute häufig verwendeten Fertigprodukten kaum enthalten. Deshalb sollten folgende Lebensmittel ruhig häufiger auf dem Speiseplan stehen, um für einen strahlenden Teint zu sorgen.

Schokolade ist gut für die Haut

Diese Aussage dürfte zunächst extrem überraschend klingen, schließlich hieß es früher immer, dass Schokolade zu unreiner Haut führt. Fakt ist aber, dass in Kakao viele Flavonoide enthalten sind, denen man eine antioxidative Wirkung nachsagt. Das führt zu einer besseren Feuchtigkeitsversorgung der Haut einerseits und fördert gleichzeitig die Durchblutung. Um diese positiven Effekte von Schokolade für sich nutzen zu können, sollte aber stets Schokolade mit einem Kakaogehalt von wenigstens 70 Prozent gewählt werden. Natürlich sollte Schokolade auch nicht allzu oft auf dem Speiseplan stehen, sonst geht sie schnell auf die Hüften. Für einen schöneren Teint reichen schon ein paar Stück pro Woche aus.

Wie Sonnenblumenkerne und Soja die Haut verschönern

Auch Sonnenblumenkerne können dabei helfen, den Teint strahlen zu lassen. Sie enthalten viel Vitamin E, welches das Immunsystem stärkt und insbesondere Entzündungsprozesse der Haut reduzieren kann. Gleichzeitig versorgt etwa Sonnenblumenöl den Körper mit essenziellen Fettsäuren. Außerdem hilft es gegen die oft spröde Haut an Fersen und Lippen.

Ebenfalls darf Soja häufiger auf dem Speiseplan stehen. Es enthält viele Mineralien und Proteine und kann so für einen klareren Teint sorgen. Ob als Tofu, Sojamilch oder Sojabohnen – in fast jeder Form verspricht Soja positive Wirkungen. So kann es das körpereigene Collagen stabilisieren und damit Fältchenbildung und schlaffer werdender Haut vorbeugen. Auch Pigmentflecken sollen sich mit Soja vermeiden lassen.

Artischocken und Kürbisse für einen strahlenden Teint

Artischocken finden sich sehr häufig als Bestandteil diverser Hautpflegeprodukte. Grund dafür ist der hohe Antioxidantiengehalt. Wird das Gemüse pur verzehrt, kann es die Haut ebenfalls positiv beeinflussen. Gleichzeitig werden die Verdauung und das Immunsystem gestärkt.

Kürbisse sind reich an Betacarotin. Dies gilt insbesondere für den Eichel- und den Butternusskürbis. Im Körper wird aus Betacarotin Vitamin A, welches unter anderem für die Regulierung der Talgproduktion verantwortlich ist, die Haut weich und glatt macht. Gleichzeitig soll Vitamin A gegen Pickel und Entzündungsprozesse helfen.

 

# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Montag, 11. Dezember 2017 um 08:33 Uhr in Beauty: Grundlagen | 128 Aufrufe | 0 Kommentare | Kommentare per RSS-Feed abonnieren

, , , , ,


Kommentieren:

Angaben speichern?

Benachrichtigung bei Folgekommentaren.




Nächster Eintrag: Wie aus Weihnachtsvorbereitungen Fitness-Übungen werden
Vorheriger Eintrag: Festlicher Augenaufschlag – so klappt es mit vollen Wimpern

Gesundheit

Wellness-News

Back to top