Wer möchte nicht gerne wissen, wie die eigene Figur in zehn Jahren aussieht? Den Blick in die Zukunft wagte ich heute mit dem BRIGITTE-Test “Ihre Figur in zehn Jahren”. Zwölf Multiple-Choice-Fragen ermitteln die Lebensgewohnheiten: Ernährung, Bewegung, persönliche Einstellung zum Genießen und zu den “kleinen Sünden”. Wahrheitsgemäß hab’ ich alles beantwortet, wobei natürlich heraus kam, dass ich beim Essen gerne mal zulange und der Sport nicht gerade meine liebste Freizeitbeschäftigung ist. Dann noch die “sitzende Lebensweise” im Beruf - mir war schon etwas mulmig beim ausfüllen. Würde ich mich in zehn Jahren als Tönnchen durch die Welt bewegen?

Aber nein, ich bin “Typ A” - und meine Auswertung lässt hoffen, dass es so schlimm nicht wird: “Sie wollen so bleiben, wie Sie sind? Sieht gut aus. Wenn Sie sich weiterhin so ernähren und verhalten, wie Sie es jetzt tun, werden Sie in zehn Jahren eine ähnliche Figur haben wie heute. Was die Wissenschaft sagt: Leider nicht zu leugnen: Je älter wir werden, desto geringer wird unser Energie-Grundumsatz. Heißt: Die Zahl der Kalorien, die unser Körper täglich verbraucht, nimmt im Laufe der Jahre etwa mit Beginn der Wechseljahre deutlich ab. Das Gewicht halten kann man aber trotzdem, indem man auf eine ausgeglichene Kalorien- und Bewegungsbilanz achtet”.

Wer das in Zukunft verstärkt tun will, kann sich dabei vom (allerdings kostenpflichtigen) BRIGITTE-DIÄT-Coach unterstützen lassen.

# Link | Christiane Bach | Dieser Artikel erschien am Freitag, 27. Juni 2008 um 08:33 Uhr in Gesund leben & ernähren | 7786 Aufrufe

, ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich

Kommentare:

Das wichtigste ist doch, daß man positiv durch das Leben geht. Wenn man das mit einer Gewichtsreduktion bewirken kann, bitte schön.
Gruss
Alex

Alex am Samstag, 28. Juni 2008 um 14:30 Uhr

Na, hab ich denn was dagegen gesagt??

Christiane Bach am Montag, 30. Juni 2008 um 19:46 Uhr


Nächster Eintrag: Besser schwitzen mit Fit for Fun
Vorheriger Eintrag: Büro-Begrünung tut gut!

Gesundheit

Wellness-News

Back to top