Der Urlaub ist nicht nur die schönste Zeit des Jahres, sondern für immer mehr Menschen wird damit auch der Traum erfüllt, einmal nicht von einem Termin zum nächsten hetzen zu müssen und sich tatsächlich einmal auf sich selbst konzentrieren zu können. Eine Art des Urlaubs boomt dabei derzeit sehr stark: Medical Wellness und Anti-Aging Programme. Sie versprechen eine Verjüngung in der Urlaubszeit, ein gesteigertes Wohlbefinden und mehr. Allerdings haben den Trend längst zahlreiche Urlaubsanbieter für sich entdeckt und bieten ihre Leistungen unter dem Deckmantel von Medical Wellness und Co. an. Zu einem solchen Urlaub gehört jedoch weit mehr, als nur eine Sauna, ein Whirlpool und eine Massage.

Hotels und Anbieter, die sich auf echten Medical Wellnessurlaub spezialisiert haben, werden deshalb mit entsprechenden Auszeichnungen und Zertifikaten werben können. Sie bieten ein reichhaltiges Programm unterschiedlichster Massagen an, eine gesunde Küche, ein umfangreiches Sportprogramm und auch eine Beratung hinsichtlich der eigenen Lebensgewohnheiten. Oft sind im Wellnessurlaub für die gesteigerten Ansprüche genauso Workshops inbegriffen. Sie dienen dazu, den Urlaubern zu vermitteln, wie sie sich richtig und gesund ernähren, wie sie sich richtig bewegen und welche Entspannungsmethoden sogar für den Alltag ideal geeignet sind.

Denn eines muss jedem Urlauber klar sein, der sich für einen Wellnessurlaub dieser Art entschieden hat: Zwar kann er verjüngt und deutlich schlanker vom Urlaub zurückkehren, doch wird dieser Wandel nicht lange anhalten, wenn die individuellen Lebensgewohnheiten nicht grundlegend verändert werden. Dazu gehört es, sich ausgewogen zu ernähren, sich regelmäßig zu bewegen und Alkohol nur in Maßen zu konsumieren. Auf Nikotin sollte dagegen vollständig verzichtet werden.

Um sich selbst jung und fit zu halten, können auch Entspannungsübungen, wie Yoga, Autogenes Training und Co. sinnvoll sein. Die ersten Grundlagen für diese Übungen können dabei ebenfalls im Wellnesshotel erlernt werden.


# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Mittwoch, 26. September 2012 um 05:34 Uhr in Wellness: Empfehlungen | 1608 Aufrufe

, , , , , , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Alternative Behandlung bei Diabetes?
Vorheriger Eintrag: Die Herbstzeit gesund überstehen

Gesundheit

Wellness-News

Back to top