Tugendhaftes Verhalten wurde in der Vergangenheit meist religiös oder moralisch begründet und eingefordert.  Dass manches Wohlverhalten auch spürbar positive körperliche und psychische Wirkungen hat, rechtfertigt aus meiner Sicht die Einführung des Begriffs “Wellnetics” - aus Wellness und Ethik mal eben locker kombiniert. :-)

Der Volksmund weiß immer schon um die erleichternden Wirkungen:  Wenn etwa der sprichwörtliche “Stein vom Herzen” fällt, weil wir mit jemandem einen alten Streit bereinigen konnten, der eine hintergründige Belastung der Psyche bedeutete. Vergebung ist gesund, das haben auch amerikanische Studien bestätigt: demnach soll Verzeihen den Blutdruck senken, der Entwicklung von chronischen Schmerzen entgegenwirken, die Rehabilitation von Patienten mit Wirbelsäulenerkrankungen fördern, gegen psychosomatische Beschwerden wie Kopfschmerzen, Schlafstörungen und Schwindel wirken - und vieles mehr.

Nun ja, vielleicht sind solche Studien hilfreich für alle, die nur “Wissenschaft” als Quelle ihrer persönlichen Ethik gelten lassen.  Wer sich allerdings bei Liebeskummer (die wütende Variante), in Nachbarschaftsstreitigkeiten oder bei anderen unangenehmen Auseinandersetzungen einfach mal selbst beobachtet, kommt nicht umhin festzustellen: mit all den negativen Gefühlen, die wir da gegen die “Übeltäter” hegen und pflegen, bestrafen wir uns zu allererst selbst!

Angenehm friedlich leben bedeutet: Es gibt niemanden in meinem Leben, der unangenehme Gefühle und Verhaltensunsicherheiten in mir auslösen würde, wenn ich ihm ohne Vorwarnung auf der Straße begegne. Wer diesen Zustand mal genossen hat, hat keine Lust mehr, sich mit dem “Nachtragen” finsterer Emotionen zu belasten, weil es sich halt einfach mies anfühlt, immer irgendwelche “Leichen im Keller” mitzuschleppen.

Genug philosophiert - ich hoffe, dass ich meine Einsichten nicht vergesse, wenn mir im Arbeitsalltag mal wieder einer so richtig quer kommt! :-)

# Link | Christiane Bach | Dieser Artikel erschien am Donnerstag, 21. September 2006 um 08:37 Uhr in Warum Wellness? | 2592 Aufrufe

, , , , , , , , , , , , , , , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Wenn der Kopf einfach weiter arbeitet…
Vorheriger Eintrag: Yoga ist nicht gleich Yoga: Aaaaaaummmm!!!

Gesundheit

Wellness-News

Back to top