Besucht man ein Fitness-Center, hat man in der Regel die Wahl zwischen Krafttraining an allerlei Maschinen, Cardio-Training auf Laufbändern und Fahrrädern, und angeleiteten Kursen wie Aerobic oder Bauch-Beine-Po.  Dieses Kursangebot ist es, in dem die Center mit immer neuen Angeboten konkurrieren, es wundert also nicht, dass es hier “öfter mal was Neues” gibt. Zum Beispiel den Wellness-Workout “Nia”, den Fit for fun unter dem vielversprechenden Titel “Das Glück heißt Nia” gerade auf mehreren Seiten ausführlich vorstellt.

Anders als Aerobic & Co. soll Nia (d.h. neuromuskuläre integrative Aktion) dazu beitragen, mehr Achtsamkeit für den Körper zu entwickeln. Debbie und Carlos Rosas entwickelten NIA aus Elementen von Tanz, Yoga, Körpertherapien und Kampfkünsten. Da das Training nachweislich Herz- und Kreislauf stärkt, wird es in den USA im Rahmen von Physiotherapie und bei Stresserkrankungen eingesetzt.

Wer Lust hat, kann sich per Video einen kleinen Eindruck verschaffen: eine Übung aus dem Taekwondo, die mit einer “positiven Emotion”, also mit einem freudigen „Yeah!“ verbunden wird. Umfassender und ganze fünf Minuten lang wird Nia im Youtube-Video “Nia - getanzte Lebensfreude” demonstriert: hier wird deutlich, dass Nia eine freier interpretierbare Übungsweise ist als etwa Kurse, bei denen jede einzelne Bewegung exakt nachgeturnt wird. Dankenswerterweise stellt Fit For Fun auch eine Liste “Nia in Deutschland” zur Verfügung, auf der sich etliche Adressen finden, die Nia-Kurse anbieten.

# Link | Christiane Bach | Dieser Artikel erschien am Dienstag, 16. März 2010 um 11:56 Uhr in Wellness: Empfehlungen | 2888 Aufrufe

,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Die besten Beauty-Tipps der Models
Vorheriger Eintrag: Volkshochschule setzt auf TCM

Gesundheit

Wellness-News

Back to top