In Vorbereitung auf lange Tage am Strand oder Pool lohnt es sich, den eigenen Körper auf die Sonne einzurichten. Hierbei helfen ein paar einfache Wellness-Tipps, die sich zu Hause ohne großen Aufwand umsetzen lassen. Dabei braucht es keine teuren Kosmetika, sondern lediglich ein paar natürliche Zutaten.

Nach einem langen Tag in der Sonne ist die Haut strapaziert. Um das natürliche Gleichgewicht der Haut wiederherzustellen, kann eine einfache Maske hilfreich sein. Sie sorgt zudem für eine Linderung von Falten und anderen unerwünschten Effekten aufgrund der vermehrten Melaninproduktion. Dazu gehören vor allem verstärkt dunkel eingefärbte Hautpartien.

Die Maske entsteht aus einem Teelöffel Olivenöl, einem halben Teelöffel Honig und einem Teelöffel Backpulver. Die einzelnen Zutaten werden solange vermischt, bis eine dicke Paste entsteht, die man anschließend aufs Gesicht aufträgt und für zehn bis 20 Minuten einwirken lässt.

Die Gesichtsmaske dient als Gesichtsreiniger und spendet gleichzeitig Feuchtigkeit. Wohlriechende Öle können bei Bedarf noch zugefügt werden, so dass der Entspannungseffekt durch die Maske noch weiter erhöht wird.

Auch das Haar braucht im Sommer mehr Aufmerksamkeit

Doch nicht nur die Haut wird von Sonne und Klimaanlage strapaziert, sondern ebenso das Haar. Schnell fühlt es sich in der warmen Jahreszeit dünner und trockener an, weshalb in dieser Zeit zusätzliche Pflege für das Haar ein Muss ist. Ein tiefenwirksamer Conditioner kann hier hilfreich sein.

Nach dem Waschen der Haare gibt man eine Mischung aus einem Glas Mayonnaise und einer zerdrückten Avocado auf das Haar. Damit die Maske fürs Haar nicht vom Kopf heruntertropft, kann man eine Duschhaube aufsetzen. Gute 20 Minuten lang darf die Haarmaske einwirken, bevor sie gründlich ausgespült wird.

Durch diese Haarmaske lässt sich das Haar auch nach strapazierenden Behandlungen, wie dem Glätten, dem Färben oder Locken wieder reparieren. Zudem wird es mit Feuchtigkeit versorgt und wirkt dadurch insgesamt weicher und elastischer. Allerdings sollte die Haarmaske nicht zu häufig aufgetragen werden, da dann schnell die Gefahr besteht, dass das Haar fettig wird.

 

# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Donnerstag, 23. Juni 2016 um 05:58 Uhr in Beauty: Grundlagen | 531 Aufrufe

, , , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Honig zur Wundbehandlung
Vorheriger Eintrag: Übelkeit natürlich bekämpfen – mit Ingwer

Gesundheit

Wellness-News

Back to top