Ingwer, die scharfe Knolle aus der asiatischen Küche, gilt nicht nur als beliebtes Gewürz, sondern ist ebenso seit langem als Hausmittel bekannt. Unter anderem hat sich Ingwer im Einsatz gegen Übelkeit bewährt. Ob allgemeines Unwohlsein oder die klassische Reisekrankheit – Ingwer soll helfen.

Gerade, wer unter Reiseübelkeit auf langen Autofahrten, Flügen oder Schiffsreisen leidet, kann es einmal mit dem Ingwer versuchen. Er soll sehr gut gegen Übelkeit und Erbrechen schützen. Grund dafür ist der Inhaltsstoff Gingerol, der auf die Reisekrankheit sanft, aber dennoch zuverlässig wirken soll. Schon vor Antritt der Reise lässt sich der Magen mit etwas Ingwertee beruhigen. Für unterwegs hat sich kandierter Ingwer bewährt.

So wirkt der Ingwer gegen die Übelkeit

Die Reiseübelkeit, medizinisch auch als Kinetose bekannt, wird durch die gleichzeitige Ausschüttung der Botenstoffe Dopamin und Serotonin verursacht. Dies führt dazu, dass man mit Erbrechen und Übelkeit reagiert. Ingwer wirkt gegen diese Ursache direkt, indem das enthaltene Gingerol im Magen und Darm die Rezeptoren blockiert, über die Serotonin aufgenommen wird. Auch die gereizten Nerven können durch die enthaltenen ätherischen Öle beruhigt werden.

Vorbeugend wirkt der Tee aus Ingwer gegen Übelkeit, weshalb er bereits vor Reiseantritt getrunken werden sollte. Da ein guter Ingwertee alle wirksamen Bestandteile der frischen Ingwerknolle beinhaltet, ist er genauso wirksam. Wer sehr anfällig für die Reiseübelkeit ist, sollte mit der Ingwertee-Kur bereits einige Tage vor Antritt der Reise beginnen, um den Magen zu beruhigen.

Kandierter Ingwer eignet sich für unterwegs

Um auch unterwegs gegen die Übelkeit vorzugehen, hat sich kandierter Ingwer bewährt. Die kandierten Ingwerstückchen werden langsam gekaut, wodurch das wertvolle Gingerol und auch die ätherischen Öle aus dem Ingwer besser vom Körper aufgenommen werden können.

 

# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Montag, 20. Juni 2016 um 05:27 Uhr in Gesund leben & ernähren | 334 Aufrufe

, , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Wellness-Tipps für den Sommer
Vorheriger Eintrag: Yogalates – neuer Trend beim Entspannen?

Gesundheit

Wellness-News

Back to top