Wellness trotz Baby? Ja, das ist möglich. Am besten gelingt diese Entspannungsübung in den eigenen vier Wänden, wo sich Mama und Kind ein paar Stunden Auszeit gönnen können. Damit das Baby nicht quengelt und so den Tag mit Mama wirklich voll genießen kann, sollte es ausgeschlafen sein.

Anschließend kann beispielsweise ein Picknick im Wohnzimmer veranstaltet werden. Leckeres Essen, entspannende Musik im Hintergrund und natürlich viel Kuscheln mit Mama werden für das Baby zu einem echten Wellness Erlebnis. Aber Mama kann ihren kleinen Sonnenschein auch mit speziellem und wohlriechendem Massageöl massieren. Dabei ist jedoch darauf zu achten, dass das Kind sich nicht verkühlt. Stellen, die derzeit nicht massiert werden, sollten entsprechend abgedeckt werden.

Im Anschluss kann noch ein Schaumbad genossen werden, wobei die Temperatur des Badewassers stets dem Kind anzupassen ist. Am besten verwendet man auch einen speziellen Baby-Badezusatz, damit sich keine Reizungen an der Kinderhaut ergeben. Darüber hinaus sollte der Spaß im Vordergrund stehen. So können Burgen aus Badeschaum gebaut oder auch Spiele mit dem begehrten Quietscheentchen durchgeführt werden. Erlaubt ist, was gefällt.

# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Mittwoch, 01. Februar 2012 um 06:06 Uhr in Wellness: Empfehlungen | 1936 Aufrufe

, , , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Mit Blütenpollen die Darmgesundheit fördern
Vorheriger Eintrag: Musik zum Stressabbau

Gesundheit

Wellness-News

Back to top