Die Wechseljahre, auch als Klimakterium bekannt, kreisen wie ein Damoklesschwert über vielen Frauen. Dabei stellen sie keine Krankheit dar, sondern eher eine Umbruchphase. Die Hitzewallungen sind da noch das bekannteste Problem, doch auch Depressionen, Angstzustände, Gewichtszunahme, schlechte Laune, Schlafprobleme und trockene Schleimhäute können auftreten.

 

Vielfach kann schon eine Umstellung der Ernährung oder mehr sportliche Betätigung etwas bringen. Wenn das nicht hilft, kann man auf biologische Präparate zurückgreifen, im letzten Schritt auch auf die Hormonersatztherapie. Diese wird heute jedoch nur noch bedingt nachgefragt. Eine andere Methode, um die Wechseljahre zu betrachten, ist die der TCM.

 

Wie die TCM die Wechseljahre sieht

 

In der traditionellen chinesischen Medizin sieht man die Wechseljahre etwas anders. Man umschreibt sie mit dem Satz, dass das himmlische Wasser nicht mehr fließt. Dabei geht man davon aus, dass mit dem Eintritt in die Pubertät und dem Auftreten der ersten Menstruation die weiblichen Kräfte einen Überschuss erhalten. Es gibt sogar einen Sondermeridian, den Chong Mai, der sich in dieser Zeit mit Lebensenergie (Qi) füllen soll.

 

Dann beginnt das himmlische Wasser, also die Menstruation, zu fließen. In der TCM geht man davon aus, dass diese Phase sieben mal sieben Jahre andauert. Zwischen dem 45. und 55. Lebensjahr dann nimmt die Kraft im Chong Mai ab. Das himmlische Wasser stellt seinen Fluss langsam ein.

 

Bis zum Einsetzen der Wechseljahre fließen die Kräfte vom Herzen weg nach unten, mit dem Einsetzen dieser strömen sie nach oben, zurück ins Herz. Und dort sitzt einer der fünf Teile des Geistes, der Shen. Er stärkt sich durch die zurückfließenden Kräfte und das Bewusstsein der Frau erhöht sich. Sie steigt auf eine geistigere Ebene auf und verbindet sich mehr und mehr mit dem Kosmos. Dadurch würden Frauen weise, was nicht zu unterschätzen sei. Und diese Vorteile, die das Klimakterium mit sich bringt, solle man zu schätzen wissen. In China werden die Beschwerden der Wechseljahre mit verschiedenen Kräutern behandelt, und zwar recht erfolgreich.

# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Mittwoch, 02. April 2014 um 08:26 Uhr in TCM: Grundlagen | 941 Aufrufe

, , , , , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Nackenschmerzen bekämpfen – mit möglichst vielen Massagen
Vorheriger Eintrag: Kann Sport bei Krankheiten helfen?

Gesundheit

Wellness-News

Back to top