Einer der neuen Diättrends ist die Carnivory-Diät. Sie verspricht, dass man durch gezielten Fleischverzehr abnehmen kann. Doch was ist dran und wie gesund oder ungesund ist diese Diät?

Die Carnivory-Diät spricht vor allem all jene an, die Brokkoli, Blumenkohl, Salat und Co. nichts abgewinnen können. Bei dieser Diät steht lediglich ein Lebensmittel auf dem Speiseplan: Fleisch. In der Carnivory-Diät gibt es weder Kohlenhydrate, noch Zucker oder Gemüse, sondern ausschließlich rotes Fleisch. Die Diät stammt aus den USA und hat im letzten Jahr einen wahren Hype erlebt. Die Anhänger der Carnivory-Diät sehen diese als gesund und schlank machend an, da sich unsere Vorfahren über Jahrtausende nach diesem Prinzip ernährt haben. Das Motto der Diät lautet deshalb auch „back to the roots“. Dementsprechend sind auch alle verarbeiteten Lebensmittel bei dieser Ernährungsform tabu.

Carnivory-Diät – gesundheitliche Wirkungen fraglich

Dennoch muss man diese Diät sehr kritisch betrachten. Sich nahezu ausschließlich von Fleisch zu ernähren, kann nicht gesund sein. Zwar erlaubt die Diät hin und wieder fetten Fisch und Eier, Schwein und Huhn, wenn man sich länger nach der Diät ernährt, doch wichtige Nährstoffe aus pflanzlichen Lebensmitteln fehlen gänzlich.

Auf Dauer macht die auch als Fleischfresser-Diät bezeichnete Ernährung also eher krank statt gesund. Sie ist extrem einseitig und bietet kaum Abwechslung. Zu viel rotes Fleisch kann zudem den Cholesterinspiegel erhöhen und auch das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen steigt. Nicht zuletzt wird der Säure-Basen-Haushalt des Körpers durcheinander gebracht und ein Vitaminmangel ist nahezu vorprogrammiert.

Gesunde Ernährung geht anders

Wer wirklich dauerhaft sein Gewicht reduzieren will, der sollte stattdessen lieber auf eine abwechslungsreiche, ausgewogene und gesunde Ernährung mit verschiedenen Bestandteilen setzen. Dazu gehören neben Fleisch und Fisch natürlich auch Geflügel, Gemüse, Obst und nicht zuletzt Gewürze. Denn Essen muss auch schmecken.

Zusätzlich sollte man regelmäßig Sport treiben und sich bewegen, um etwaigen überflüssigen Pfunden effektiv den Kampf anzusagen.

 

# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Donnerstag, 20. Juni 2019 um 13:56 Uhr in Gesund leben & ernähren | 157 Aufrufe

, , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Satiating-Diät – Was ist das?
Vorheriger Eintrag: Bei Hitze einen kühlen Kopf bewahren

Gesundheit

Wellness-News

Back to top