Sodbrennen ist nicht nur ein lästiges Übel, sondern kann sogar die Gesundheit beeinträchtigen. Sodbrennen wird oft in Verbindung gebracht mit einem sauren, unangenehmen Aufstoßen und sogar ein stechender Brustschmerz kann dabei auftreten. Das Kratzen im Hals wird aufgrund der anderen Symptome oft gar nicht mehr richtig wahrgenommen, da diese es überdecken. Weitere Symptome können Übelkeit und Schmerzen im Magenbereich sein. Appetitlosigkeit zeigt sich ebenfalls recht häufig.

Verantwortlich für das Sodbrennen ist die Magensäure. Da diese zurück in die Speiseröhre fließt, man spricht hier auch vom Reflux, kommt es zum sauren Aufstoßen. Ausgelöst werden kann Sodbrennen durch verschiedene Dinge, oftmals sind aber fettige Speisen oder ein übermäßiger Alkoholgenuss verantwortlich für das Sodbrennen. Weiterhin können Kaffee und Nikotin zu Sodbrennen führen. Besonders betroffen sind Schwangere und Übergewichtige. Bei ihnen lastet ohnehin ein größerer Druck auf den Magen, was das Auftreten von Sodbrennen fördern kann.

Was aber sollte man jetzt gegen Sodbrennen tun? Die einfachste Variante ist natürlich, auf säurehaltige Lebensmittel zu verzichten. Die Essgewohnheiten sollten umgestellt werden, auch eine Ernährung nach den 5 Elementen könnte eine Möglichkeit sein, Sodbrennen zu begegnen. Ebenfalls ist es ratsam, nicht nur wenige große Mahlzeiten zu sich zu nehmen, sondern stattdessen auf viele kleine Mahlzeiten zu setzen. Gegen das Aufstoßen selbst können Tees helfen. Bewährt haben sich dabei Anis, Kamille, Fenchel und Süßholzwurzel. Wenn diese Maßnahmen nicht helfen, können Medikamente eingenommen werden. So können Antazida zum Beispiel überschüssige Magensäure binden. Und wer zu H2-Blockern greift, der verhindert die generelle Säurebildung im Magen.


# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Mittwoch, 22. August 2012 um 07:56 Uhr in TCM: Behandlungen | 1810 Aufrufe

, , , , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Johanniskraut und seine Wirkungen
Vorheriger Eintrag: Stachelbeeren: Gesundheit aus der Heimat

Gesundheit

Wellness-News

Back to top