Dass das Saunieren gerade in der Erkältungszeit eine gute Möglichkeit ist, um seine Abwehrkräfte zu stärken, ist längst bekannt. Dennoch scheuen sich gerade Neulinge vor dem Gang in die Sauna. Dabei spricht vieles dafür und um die Vorteile der Sauna auch als Anfänger zu nutzen, gibt es praktische Tipps.

So sollten Neulinge beim Saunieren für den ersten Saunagang einen Wochentag wählen. Erfahrungsgemäß sind Saunen an den Wochenenden sehr gut besucht, so dass die Scheu vor der Nacktheit in der Sauna stark geschürt werden könnte. Im schlimmsten Fall überfordert man sich selbst, weil man mit den erfahrenen Saunagängern mithalten will und stellt dann fest, dass die Sauna doch nichts für einen ist. Deshalb empfiehlt es sich, die Sauna erstmals unter der Woche zu besuchen, wenn nur wenige andere Gäste die Sauna nutzen.

Kurze Saunagänge für den Beginn

In vielen Wellnesstempeln können sich Saunagänger für ein Ganztagesticket oder für stundenweise Aufenthalte entscheiden. Letztere sind meist etwas kostspieliger, für Neulinge jedoch unbedingt zu empfehlen. Sie können erst einmal in Ruhe testen, ob die Sauna tatsächlich etwas für sie ist. Nichts ist schlimmer, als ein Ganztagesticket gekauft zu haben und nach kurzer Zeit festzustellen, dass die Sauna nicht das Richtige ist. Dann kommt zur Enttäuschung auch noch der Ärger über das gezahlte Geld hinzu.

Gemeinsam saunieren

Wer das erste Mal eine Sauna besuchen will, sollte sich gezielt Verstärkung suchen. Wer nicht alleine in die Sauna geht, hat bessere Chancen durchzuhalten. Wer sich für einen ebenfalls unerfahrenen Saunagänger als Begleitung entscheidet, kann sich mit diesem prima austauschen und kommt sich nicht so alleine vor.

Aber auch ein erfahrener Saunagänger kann eine gute Begleitung sein, schließlich kann er wertvolle Tipps für das richtige Saunieren geben. So fällt der erste Saunagang unter fachkundiger Anleitung gleich viel leichter.

Welche Sauna ist die Richtige?

Grundlegend hat man die Wahl zwischen einer eher kleinen Sauna-Anlage und einem riesigen Wellnesstempel. Beide Varianten haben durchaus ihre Vorteile. So kann man in der kleinen Anlage die Sauna ausgiebig testen, fällt aber unter den Stammgästen schnell auf.

Bei den großen Anlagen fällt man weniger auf. Außerdem gibt es hier oft eine große Auswahl unterschiedlicher Saunaarten, die ausprobiert werden können. Welche Variante für den Einzelnen besser geeignet ist, das muss allerdings jeder für sich entscheiden.

 

# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Montag, 13. Februar 2017 um 06:08 Uhr in Wellness: Empfehlungen | 414 Aufrufe

, ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Mit Lebensmitteln gegen Stress?
Vorheriger Eintrag: Welche Hausmittel helfen gegen Husten?

Gesundheit

Wellness-News

Back to top