Auf BRIGITTE online zeigt Pilates-Trainerin Verena Geweniger zur Zeit ihr neues Programm für einen starken Rücken, mehr Beweglichkeit und gegen Muskelverspannungen. Sportmediziner und Orthopäden empfehlen die Übungen auch bei Rückenproblemen und sogar Bandscheibenvorfällen.

13 Übungen werden mit Bild vorgestellt und im Detail beschrieben. Als Mensch, dem Yoga-Übungen vertraut sind, sehe ich ehrlich gesagt keinen Unterschied zu traditionellen Hatha-Yoga-Stellungen - auch wenn jetzt unter dem Label “Pilates” die “Katze” auf einmal Cat-Stretch heißt und auch sonst alles anglifiziert daher kommt.

AOK , Barmer Ersatzkasse und Techniker Krankenkasse bezuschussen Pilates-Kurse genau wie Yoga-Kurse, wenn diese von einem qualifizierten Lehrer angeboten und geleitet werden. Ein schöner Anreiz, es auch wirklich zu tun, und nicht nur im guten Vorsatz hängen zu bleiben!

# Link | Christiane Bach | Dieser Artikel erschien am Freitag, 14. September 2007 um 17:59 Uhr in Gesund leben & ernähren | 3917 Aufrufe

, , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Thai-Massage: Yoga für Faule
Vorheriger Eintrag: In der Ruhe ankommen: GOLF

Gesundheit

Wellness-News

Back to top