Wie bei netdoktor berichtet, bietet die Vinotherapie einen neuen Maßstab im Bereich Gesundheit und Wellness. Zwar gibt es bisher keine wissenschaftlichen Bestätigungen über die Therapieform, doch berichten viele Menschen, die es ausprobiert haben, über den wohltuenden und entspannenden Effekt, der von Traubenkernen und Weinen ausgeht.

Auch überzeugt die Vinotherapie durch ihre lange Geschichte, die bis ins Altertum zurück reicht. Denn seit jeher ist der Wein bekannt dafür, heilende Wirkungen zu besitzen und wurde bereits von Hippokrates eingesetzt. Die Vinotherapie kann dabei äußerlich und innerlich angewendet werden, wobei vor allem die Substanzen der Traubenkerne von besonderer Bedeutung sind. Diese werden mittlerweile in zahlreichen Lebensmitteln, unter anderem dem kaltgepressten Traubenkernöl, verarbeitet.
Doch nicht nur innerlich angewendet, helfen Traubenkerne aus der Vinotherapie, sondern sie können als Peeling angewendet, auch für eine reinere Haut sorgen. Eine Massage mit den edlen Traubenkernen ist ebenso möglich und hilft, die Haut geschmeidig zu machen. Falten werden gelindert und Hautirritationen können sich ebenfalls verbessern. Mit Packungen, Massagen und Peelings wird also die Hautalterung deutlich verlangsamt.

Wer die Vinotherapie einmal ausprobieren möchte, der sollte sich an die Weinregion Deutschlands schlechthin begeben: Die Mosel. Das Wellnesshotel zum Kurfürsten eignet sich, wie kein zweites. Es bietet neben Wellness und Entspannung auch die Besichtigung eines echten Weingutes an der Mosel an. Dort können sich alle Interessierten informieren, wie Wein entsteht und werden ebenfalls einige wissenswerte Infos rund um die Vorzüge der Traubenkerne erhalten.

# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Dienstag, 25. August 2009 um 10:57 Uhr in Wellness: Empfehlungen | 4416 Aufrufe

, , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Bei AMEROPA gibt es ab sofort mehr Wellness
Vorheriger Eintrag: Work-Life-Balance: Auszeit, Bilanz und Neubeginn

Gesundheit

Wellness-News

Back to top