Tag der Rückengesundheit am 15. März 2007

Zum sechsten Mal organisiert das Forum Schmerz des Deutschen Grünen Kreuz e. V. (DGK) den “Tag der Rückengesundheit”. Und das Volk hat den auch nötig, denn jede fünfte Frau und jeder siebte Mann in Deutschland leidet unter chronischen Rückenschmerzen, wie aus dem Gesundheitsbericht 2006 der Bundesregierung hervorgeht. 

Doch auch starke Rückenschmerzen bedeuten nicht immer eine Verletzung oder ernsthaften Schaden - es handelt sich um einen breiten Formenkreis von Beeschwerden mit vielfältigen physischen und oft auch psychischen Ursachen. Anders als früher wird vor allem Bewegung empfohlen, um aus dem Teufelskreis der Schmerzen zu entkommen. Bettruhe für länger als zwei Tage oder gar Krankschreibung sind nach Ansicht von Experten eher schlecht für den Rücken. Aktivität führt dagegen zu schnellerer Genesung und beugt weiteren Rückenschmerzen vor. “Bei akuten Schmerzen kann kurzfristig die eigene Bewegung reduziert werden. Betroffene sollten allerdings vermeiden sich völlig ruhig zu verhalten”, rät Dr. Dietmar Krause vom Forum Schmerz. Denn ohne Bewegung baut die Muskulatur ab und der Rücken kann schlechter stabilisiert werden.

Das hab’ ich gerade am eigenen Leib gespürt: Drei Tage mit Fieber im Bett gelegen und danach gleich eine Woche Schmerzen im unteren Rücken! 

Am bundesweiten Aktionstag beteiligen sich mehr als 1.000 Apotheken, Gesundheitsämter, Verbäde, Ärzte/Kliniken, Therapeuten, Rückenschulen, Betriebe und andere Anbieter im Gesundheitssytem. Alle Anbieter, Aktionen und Veranstaltungen sind auf den Seiten des Grünen Kreuzes aufgelistet und können nach Postleitzahlen durchsucht werden. Die Broschüre “Aktiv gegen Schmerz” steht im PDF-Format zum kostenlosen Herunterladen zur Verfügung.

# Link | Christiane Bach | Dieser Artikel erschien am Freitag, 09. März 2007 um 11:01 Uhr in Prävention | 2308 Aufrufe

, , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Im Einklang sein mit Klang-Massagen
Vorheriger Eintrag: Frühling in der chinesischen Medizin (TCM): Das Yang entfaltet sich

Gesundheit

Wellness-News

Back to top