Während der wöchentliche Saunabesuch für viele Menschen schon zu einem lieb gewonnenen Ritual geworden ist, sehen andere die Sauna nur als wichtig für ein Wellnesshotel an. Sie ist für sie purer Luxus. Doch wie jetzt der Sauna-Bund in Bielefeld erklärt, hat die Sauna nicht nur positive Wirkungen auf Körper und Geist, sondern ebenfalls auf die Haut.

In Übereinstimmung mit Medizinern teilt der Sauna-Bund mit, dass der regelmäßige Saunagang das Hautbild insgesamt verbessere. Durch den Wechsel von Hitze in der Sauna und Kälte in den Pausen, kann die Haut sich abwechselnd zusammenziehen und die Poren öffnen. Dadurch können verhornte Hautzellen sehr gut abgestoßen werden. Pickel und Mitesser werden weich gemacht, so dass sie nahezu von selbst verschwinden. In den Talgbläschen der Hautunreinheiten wird der Talg verflüssigt und kann somit abfließen, was auch durch die erweiterten Poren unterstützt wird. Ein Saunabesuch kommt demzufolge einem sehr umfassenden Peeling gleich, welches die Haut gründlich reinigt.

Zudem erscheint die Haut insgesamt rosiger und frischer, wodurch ein erholtes Hautbild entsteht. Nicht nur der inneren Entspannung kann somit der Saunagang helfen, sondern ebenso dem Hautbild. Dabei sind natürlich die positiven Wirkungen auf das Immunsystem, den Stoffwechsel und das Herz-Kreislauf-System ebenso wenig außen vor zu lassen. Gerade in der kalten Jahreszeit können regelmäßige Saunabesuche nämlich vor Erkältungen und Co. schützen, da man sich durch den Wechsel von heiß und kalt optimal abhärten kann.


# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Mittwoch, 19. Januar 2011 um 08:29 Uhr in Beauty: Erfolge | 3158 Aufrufe

, , , , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Außergewöhnliche Wellness mit der Sanshui Zeremonie
Vorheriger Eintrag: Dampfnebelgrotte im Wellnesshotel erleben

Gesundheit

Wellness-News

Back to top