Immer wieder mal nehme ich mir vor, mehr zu trinken.  Mindestens zwei Liter am Tag sollten es sein, am besten kühles, aber nicht eiskaltes Leitungs- oder Mineralwasser. Leider bleibt es oft genug beim guten Vorsatz: ich beginne den Tag mit einem großen Milchkaffee aus Espresso, dem dann noch weitere über den Tag verteilt folgen. Ob und wann mal ein Glas Wasser dazu kommt, bleibt eher dem Zufall überlassen, denn leider kann ich mich auf mein Durstgefühl nicht verlassen.

Nun hab’ ich eine wundervolle Quelle der Motivation entdeckt: Das Forum Trinkwasser informiert umfassend über alle gesundheitlichen Aspekte des Trinkverhaltens und versammelt interessante Studien, z.B. zu den Themen “Wasser und Vitalität der Haut”, “Wassermangel als Migräneauslöser”, “Kopfschmerzen aufgrund von Wassermangel”,  und -  besonders interessant im Winter, wenn die Waage mal wieder ein paar Kilo mehr anzeigt: “Trinkwasser hilft beim Abnehmen”. 

“Schon der Genuss von 1,5 bis 2,0 Liter Trinkwasser täglich, kann den Energieumsatz auch bei Übergewichtigen um bis zu 100 Kilokalorien erhöhen. Hochgerechnet auf ein Jahr können dadurch in etwa 36.500 Kilokalorien mehr verbraucht werden. Diese Kalorienmenge entspricht bis zu fünf Kilogramm Fettgewebe”, heißt es in den Ergebnissen einer Studie an der Charité Berlin. Auch mein Yogalehrer empfahl immer wieder, den Tag mit zwei Gläsern Wasser zu beginnen, am besten ayurvedisch lauwarm.  Kaffee und schwarzer Tee können das Wasser nicht ersetzen, da sie wie alkoholische Getränke eine entwässernde Wirkung haben. 

Manchmal frage ich mich angesichts solcher Informationen, wie es eigentlich möglich ist, dass ich noch so gesund bin! Immerhin bin ich mit meinem unzureichenden Trinkverhalten nicht alleine: “Die durchschnittliche Flüssigkeitszufuhr liegt in Deutschland um etwa 20 Prozent
(etwa 1/2 Liter) unter dem von Fachgesellschaften empfohlenen Richtwert.”

Wie kann ich es aber schaffen, im Alltag tatsächlich mehr zu trinken und es nicht immer wieder zu vergessen?? Auch dafür findet sich im Forum Trinkwasser Unterstützung:  wer den Fragebogen auf trinkberater.de ausfüllt, bekommt eine Analyse des persönlichen Trinkverhaltens mit auf die persönliche Lebenssituation abgestimmten Trink-Tipps. Ein “Trink-Wecker” hilft der Erinnerung auf die Sprünge: man kann sich wahlweise einmal pro Tag, einmal pro Woche oder einmal im Monat an die guten Vorsätze erinnern lassen.

# Link | Christiane Bach | Dieser Artikel erschien am Donnerstag, 21. Dezember 2006 um 07:49 Uhr in Prävention | 2332 Aufrufe

, , , , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Weihnachten braucht Gelassenheit
Vorheriger Eintrag: Downshifting - neuer Trend zum einfachen Leben

Gesundheit

Wellness-News

Back to top