Matcha Tee ist ein echter Booster für die Gesundheit, wenn man den Aussagen seiner Anhänger glauben darf. Er wird aus den besten Blättern des Grüntees gewonnen und zu einem sehr feinen Pulver zermahlen, gilt als Heilpflanze und buddhistische Mönche haben ihn bereits vor Jahrhunderten als lebensverlängerndes Elixier bezeichnet.

Da Matcha Tee ein Extrakt ist, sind die gesundheitlichen Auswirkungen deutlich höher als bei so manch anderem Tee-Aufguss. Trotzdem kann man den Matcha Tee nicht nur als Tee nutzen, wenngleich er hier seine Hauptanwendung findet. Ideal eignet sich dafür übrigens Matcha Tee in Bio-Qualität, wobei ein halber Teelöffel des hellgrünen Pulvers für eine Tasse Tee ausreicht. Der Tee sollte aber nicht mit kochendem, sondern nur mit rund 80 Grad Celsius heißem Wasser aufgegossen werden. Anschließend wird er mit dem Matcha Besen schaumig aufgeschlagen, so dass sich das Pulver gut lösen kann.

Matcha Tee auch im Sommer erfrischend

Auch im Sommer kann der Matcha Tee erfrischend sein, etwa als Iced Matcha Tee. Der eisgekühlte Tee bringt einen zusätzlichen Energie-Kick und enthält außerdem Teeine und Aminosäuren. So fällt die Leistungskurve auch nicht so schnell ab, wie nach dem Genuss normalen Koffeins.

Gut geeignet für den Sommer ist ebenso der Matcha di Coco. Dafür werden Matcha Tee und Wasser vermischt, so dass ein Brei entsteht. Dieser wird mit Kokoswasser aufgefüllt und zum Abschluss mit einem Hauch Limettensaft verfeinert.

Matcha Tee als Beauty Elixier

Auch in Sachen Beauty überzeugt der Matcha Tee. Er gilt als Fatburner, was Experten auf die enthaltenen Catechine zurückführen, die die Verstoffwechselung von Fett mindern sollen. Dabei muss der Matcha Tee auch nicht zwingend als Tee getrunken werden. Das grüne Pulver kann auch direkt mit der Müslimilch vermischt und ins morgendliche Müsli gegeben werden. Soja- bzw. Reismilch eignen sich dafür übrigens am besten.

Darüber hinaus sagt man dem Matcha Tee eine antioxidative Wirkung nach. So gibt es bereits einige Spas und Wellnesshotels, die Behandlungen mit Matcha Tee anbieten. Aber auch zu Hause lässt sich eine Gesichtsmaske aus dem Matcha Teepulver leicht selbst herstellen. Dafür wird ein halber Teelöffel des Pulvers mit Quark und Olivenöl vermischt. Die Maske wird aufs Gesicht aufgetragen und darf gute zehn Minuten einwirken. Auch andere Kombinationen sind für eine Gesichtsmaske möglich. Damit sich die positiven Eigenschaften der Antioxidantien ideal entfalten, sollte das Pulver stets mit feuchtigkeitsspendenden Inhaltsstoffen kombiniert werden.

 

# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Montag, 23. Juli 2018 um 13:27 Uhr in Beauty: Grundlagen, Zum Kurfürsten | 130 Aufrufe

, , , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Beauty aus den Tropen
Vorheriger Eintrag: 5 typische Stellen, die beim Eincremen gerne vergessen werden

Gesundheit

Wellness-News

Back to top