Während die tropische Hitze uns mehr oder weniger zu schaffen macht, sorgen tropische Früchte für Erfrischung pur. Mango, Papaya, Kokos oder Ananas sind echte Vitaminbomben und Durstlöscher. Gleichzeitig werden sie auch als Inhaltsstoffe in allerlei Beauty-Produkten immer wichtiger.

Die Mango etwa soll schon von Buddha geschätzt worden sein. In Indien gilt der Mangobaum seit Jahrtausenden als Symbol für Kraft und Stärke. Und selbst auf Hawaii gilt die tropische Frucht seit Generationen als Beautymittel, schließlich nutzt man sie gerne für erfrischende Gesichtsmasken. Grund dafür ist der hohe Gehalt an Vitamin A und C. Beide Vitamine sind fähig dazu, die Zellentwicklung im Körper zu fördern. Für die hawaiianische Mango-Maske wird einfach eine pürierte Mango aufs vorher gereinigte Gesicht gegeben. Das soll zu einem rosigen Teint und einer zarten und geschmeidigen Haut führen.

Papaya und Acerola-Kirsche für die Schönheit

Ebenfalls ist die Papaya zu den leckeren tropischen Früchten zu zählen. Gleichzeitig wirkt sie sich positiv auf die Gesundheit aus, weiß die Verdauung zu regulieren, den Cholesterinspiegel zu senken oder Entzündungen zu lindern. Manch einer sagt ihr sogar die Hemmung von Krebszellen nach. Im Beauty-Bereich dient die Papaya vor allem dem Kampf gegen Falten, sie soll aber gleichzeitig Haare und Nägel stärken.

Die Acerola-Kirsche ist auch als Barbados- oder Jamaica-Kirsche bekannt. Sie hat einen extrem hohen Gehalt an Vitamin C und sollte deshalb auch gerne auf dem Speiseplan stehen. Im Bereich der Beauty dient sie vor allem der Hautstraffung. Pflegeprodukte enthalten die Acerola-Kirsche deshalb immer häufiger, aber auch Nahrungsergänzungsmittel finden sich damit.

Kokos – wichtige tropische Kraft für Beauty und Gesundheit

Um die Kokosnuss, die Kokosmilch und das Kokosfett kommt man bei tropischen Beauty-Produkten nicht herum. Die Pflegeprodukte pflegen die Haut und steigern das Wohlbefinden. Der charakteristische Duft erinnert an Sommer und Sonnenschein und nicht zuletzt ist Kokos ein wunderbarer Feuchtigkeitsspender für die Haut, aber genauso für die Haare. Das Kokosöl erfreut sich dabei in Beauty-Produkten einer steigenden Beliebtheit, kommt aber auch immer häufiger in der Küche zum Einsatz.

 

# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Donnerstag, 26. Juli 2018 um 11:52 Uhr in Beauty: Erfolge | 119 Aufrufe | 0 Kommentare | Kommentare per RSS-Feed abonnieren

, , , ,


Kommentieren:

Angaben speichern?

Benachrichtigung bei Folgekommentaren.




Nächster Eintrag: Sommergrippe trotz Rekordhitze – So schützen Sie sich
Vorheriger Eintrag: Matcha Tee – so vielfältig ist er einsetzbar Matcha Tee ist ein echter Booster für die Gesundheit,

Gesundheit

Wellness-News

Back to top