Die Low Carb Ernährung wird zunehmend beliebter, verspricht man sich von ihr doch eine gesunde und schnelle Gewichtsreduktion. Der Begriff bedeutet so viel wie „wenig Kohlenhydrate“. Das heißt, dass bei der Low Carb Ernährung auf Kohlenhydrate weitestgehend verzichtet wird. Doch ist das wirklich immer sinnvoll?

Schließlich liefern nicht nur Nudeln, Reis und Brot sowie Süßigkeiten Kohlenhydrate, sondern auch diverse Obst- und Gemüsesorten, wie etwa Bananen oder Mais. Eiweißreiche Lebensmittel, wie Fisch, Fleisch, Milchprodukte und natürlich Eier stehen dagegen häufiger auf dem Speiseplan in der Low Carb Ernährung.

Hilft Low Carb beim Abnehmen?

Tatsächlich ist es so, dass mit der Low Carb Ernährung ein schneller Gewichtsverlust erzielt werden kann. Überschüssige Kohlenhydrate werden im Körper in Fett umgewandelt, mangelt es an Kohlenhydraten, wird vermehrt Fett abgebaut. Zudem ist der Eiweißanteil bei der Low Carb Ernährung hoch, was die Fettverbrennung zusätzlich anregt. Kurzfristig kann Low Carb also durchaus sinnvoll sein, langfristig dagegen sollte man stets auf eine abwechslungsreiche, ausgewogene und nicht zu einseitige Kost setzen.

Generell gilt nämlich, dass wir Kohlenhydrate dringend benötigen. Sie liefern Energie und sind eine wichtige Quelle für Ballaststoffe, die wiederum unsere Verdauung anregen, sich positiv auf unseren Cholesterinspiegel auswirken und für ein langes Sättigungsgefühl sorgen. Auf lange Sicht kann der Verzicht auf Kohlenhydrate sogar gefährlich werden.

Low Carb Ernährung ist zu einseitig

Darüber hinaus ist die reine Low Carb Ernährung zu einseitig. Wer sich ausgewogen ernährt mit einer Vielfalt unterschiedlicher Vitamine und Mineralstoffe, kann auf lange Gesundheit hoffen und so mancher Krankheit vorbeugen. Wer dagegen auf Lebensmittelgruppen verzichtet, driftet schnell in einen Nährstoffmangel ab.

So enthalten Vollkornprodukte viele B-Vitamine, die entscheidend für den Fettstoffwechsel im Körper sind. Generell sollte daher von allen Ernährungsweisen abgesehen werden, die eine komplette Lebensmittelgruppe vom Speiseplan streichen.

Zudem besteht bei der in der Low Carb Ernährung weit verbreiteten, übermäßigen Aufnahme tierischen Eiweißes das Problem, dass man dem Körper ungesunde, gesättigte Fettsäuren zuführt. Diese wiederum erhöhen das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und belasten schnell die Nieren.

Auf gesunde Kohlenhydrate lieber nicht verzichten

Daher sollte man auf gesunde Kohlenhydrate generell nicht verzichten. Dies sind vor allem langkettige Kohlenhydrate, wie sie in Haferflocken vorkommen. Der Körper benötigt mehr Zeit, um sie zu verarbeiten, so dass der Blutzuckerspiegel nur langsam ansteigt und das Sättigungsgefühl länger anhält. Kurzkettige Kohlenhydrate, etwa aus Süßigkeiten, liefern nur kurz Energie. Der Blutzuckerspiegel steigt rasant an, fällt aber genauso schnell wieder ab. In der Folge kommt es vermehrt zu Heißhungerattacken.

 

# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Montag, 11. Juli 2022 um 10:12 Uhr in Gesund leben & ernähren | 234 Aufrufe

, ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Reis – lecker und gesund
Vorheriger Eintrag: Spliss bekämpfen – welche Hausmittel helfen?

Gesundheit

Wellness-News

Back to top