Gerade die Lippen gehören zu den besonders empfindlichen Hautpartien, was man in der kalten Jahreszeit an aufgesprungenen Lippen schnell merkt. Eine gute Lippenpflege und auch ein Lippenpeeling, das abgestorbene Hautzellen entfernt und weiche, gut durchblutete Lippen schafft, sind daher wichtig.

Häufig sind die Lippen im Winter trocken und spröde. Auch der mehrmals täglich aufgetragene Lippenbalsam bringt oft nur geringe Erfolge. In diesen Fällen ist ein hautschonendes Lippenpeeling eine gute Alternative. Lippenpeelings gibt es fertig im Handel zu kaufen, sie können aber auch selbst hergestellt werden.

Wir funktioniert das Lippenpeeling?

Das Lippenpeeling wirkt gegen trockene, aufgesprungene Lippen, die nicht nur schmerzhaft sind, sondern deren Anblick auch als unästhetisch empfunden wird. Die oftmals im Lippenpeeling enthaltenen körnigen Inhaltsstoffe können abgestorbene Hautschuppen sanft abrubbeln und sorgen für eine deutlich verbesserte Durchblutung der Lippenpartie.

Lippenpeeling selbst machen – so einfach geht’s

Die im Handel erhältlichen Lippenpeelings sind oft sehr kostenintensiv und man weiß nie so ganz genau, was darin enthalten ist. Deshalb gehen immer mehr Menschen dazu über, ihr Lippenpeeling selbst herzustellen. So lässt sich ein Peeling aus zwei bis drei Teelöffeln Zucker (weiß oder braun), zwei Teelöffeln Honig und drei Teelöffeln Olivenöl ganz einfach selbst herstellen. Dafür werden zunächst Honig und Zucker vermischt und anschließend das Öl zugegeben, so dass eine Paste entsteht. Wichtig ist, dass die Mischung nicht erhitzt wird, damit der Zucker nicht schmilzt, sondern körnig bleibt. Die Peeling-Paste kann auch mehrmals verwendet werden, dafür sollte sie aber gut verschlossen in einem luftdichten Gefäß aufbewahrt werden.

Wer lieber ein salziges Lippenpeeling wünscht, kann dies aus einem Teelöffel Olivenöl und einer Messerspitze Salz herstellen. Beide Zutaten werden zu einer festen Substanz vermischt, die sofort auf die Lippen aufgetragen werden kann.

Drei Teelöffel Zucker, je zwei Teelöffel Honig und gutes Pflanzenöl sowie zehn Tropfen Pfefferminzöl können für ein erfrischendes Lippenpeeling sorgen. Hierbei entsteht eine homogene Masse, die direkt auf die Lippen aufgetragen wird. Am besten wird das Peeling sanft einmassiert, mit den Fingern oder einer Zahnbürste. Die Massage sollte zwei bis fünf Minuten andauern, damit die abgestorbenen Hautpartikel auch abgetragen werden können. Anschließend wird das Peeling mit reichlich warmem Wasser wieder abgespült.

 

# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Freitag, 03. November 2017 um 06:52 Uhr in Beauty: Grundlagen | 77 Aufrufe | 0 Kommentare | Kommentare per RSS-Feed abonnieren

, , ,


Kommentieren:

Angaben speichern?

Benachrichtigung bei Folgekommentaren.




Nächster Eintrag: Nach Clean Eating kommt Clean Sleeping
Vorheriger Eintrag: Vitamin C steht bei Erkältung weiter hoch im Kurs

Gesundheit

Wellness-News

Back to top