Der Herbst zeigt sich immer deutlicher. Die Regentage nehmen zu, der Himmel hängt voller Wolken, die Temperaturen sinken. Gerade bei feuchtem Wetter fehlt vielen Hobbysportlern die Motivation, dennoch laufen zu gehen. Dabei spricht einiges dafür.

Fakt ist: Ambitionierte Läufer kennen kein schlechtes Wetter und auch, wer sich dem Laufsport noch nicht voll und ganz verschrieben hat, sollte nicht kneifen, nur weil es ein wenig regnet. Entscheidend ist immer die passende Laufkleidung, dann bringt das Laufen bei Regen nicht nur für die Fitness Vorteile.

Immunsystem an der frischen Luft stärken

Die passende Laufkleidung bei Regen lässt einen nicht nur halbwegs trocken nach Hause kommen, nein, sie schützt auch vor einer Erkältung. Ganz nebenbei sorgt die Bewegung an der frischen Luft, egal bei welchem Wetter dafür, dass das Immunsystem gestärkt wird.

Funktionswäsche, die die Feuchtigkeit von außen nicht so schnell zur Haut durchlässt, ist an regnerischen Herbsttagen die perfekte Lösung. Gleichzeitig sorgt sie dafür, dass der Schweiß nach außen abtransportiert wird. Einen 100-prozentigen Schutz vor Nässe gibt es zwar nicht, aber zumindest die gewohnte Laufrunde sollte mit der passenden Funktionswäsche absolviert werden können.

Regen macht munter

Wer im Regen läuft, kann zudem dafür sorgen, dass der Kreislauf wieder in Schwung kommt. So wird man auch gleich wieder munter, selbst wenn es Überwindung kostet, von der gemütlichen Couch aufzustehen. Idealer Begleiter beim Laufen im Regen sind wasserfeste Kopfhörer. Schon 2015 haben Wissenschaftler in einer Studie schließlich herausgefunden, dass Musik die Leistungsfähigkeit steigern kann.

Um sich zu überwinden, auch bei Regen zu laufen, sollte man sich auf die Suche nach Gleichgesinnten machen. Zu zweit macht Laufen nämlich nicht nur mehr Spaß, sondern man überwindet auch einfacher seine Scheu, bei Regen laufen zu gehen, wenn man dazu verabredet ist.

 

# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Montag, 07. September 2020 um 12:58 Uhr in Gesund leben & ernähren | 161 Aufrufe | 0 Kommentare | Kommentare per RSS-Feed abonnieren

, , ,


Kommentieren:

Angaben speichern?

Benachrichtigung bei Folgekommentaren.




Nächster Eintrag: Die Kürbis-Saison hat begonnen
Vorheriger Eintrag: Was kann eigentlich Ingweröl?

Gesundheit

Wellness-News

Back to top