Seitdem die Aminosäure L-Arginin entdeckt wurde, hat sich einiges getan. Nicht nur, dass es für die Entdeckung der hochwirksamen Aminosäure den Nobelpreis gab, nein, mittlerweile weiß man auch um die vielfältigen Wirkungen der Aminosäure. Sie wirken sich besonders positiv auf den Körper aus, sofern regelmäßig die empfohlene Dosierung eingenommen wird. Diese liegt bei fünf Gramm täglich.

Eine Überdosierung sollte aber dennoch vermieden werden, da diese schnell zu kleineren Nebenwirkungen, wie Übelkeit, Durchfall und Erbrechen führen kann. Besser ist es auf die regelmäßige Einnahme der empfohlenen Tagesdosis zu setzen. Dann kann L-Arginin seine Wirkungen bestens entfalten.

Mit Hilfe von L-Arginin kann der Körper besser gegen freie Radikale ankämpfen, aber auch der Verzicht auf wertlose Nahrung, die kaum Vitalstoffe und Mineralien enthält, ist hierfür von Bedeutung. Wer sich gesund ernährt, dem kann L-Arginin auch bei der optimalen Verteilung der in der Nahrung enthaltenen Nähr- und Vitalstoffe im Körper helfen.

L-Arginin ist in Erdnüssen, Haferflocken, Thunfisch und Hühnerfleisch enthalten. Dennoch wird es kaum möglich sein, die empfohlene Tagesdosis alleine über die Nahrung aufzunehmen. Besser geeignet sind in diesem Fall die L-Arginin Produkte. Sie sind als Kapseln und als Pulver erhältlich, für Kinder sogar als schmackhafter Sirup. Wird das Pulver in Wasser aufgelöst, kann es sehr viel schneller vom Körper aufgenommen werden.

Damit man sich aber für das richtige L-Arginin Produkt entscheidet, ist es ebenso wichtig, einige Punkte zu beachten. Nur dann kann man eine ganzheitliche Prävention vor Erkrankungen und Stress betreiben. Produkte, die dem Körper L-Arginin zuführen sollen, sollten nur natürliches L-Arginin beinhalten. Synthetisches L-Arginin bringt dem Körper wenig. Ebenso sollte eine ausreichende Menge der Aminosäure in den Produkten enthalten sein, so dass das L-Arginin auf der Wirkstoffliste ganz oben stehen sollte. Allergiker sollten darauf achten, dass die L-Arginin Produkte gluten- und lactosefrei sind, um unerwünschte allergische Reaktionen zu vermeiden. Sinnvoll sind überdies Produkte, die neben L-Arginin auch sekundäre Pflanzenstoffe und Vitamine enthalten. Sie wurden bisher vorwiegend im Hochleistungssport eingesetzt, können aber auch allen anderen Menschen zu mehr Vitalität und Leistungsfähigkeit verhelfen.

Insgesamt wirkt sich das L-Arginin also positiv auf die Gesundheit, das Immunsystem, aber auch die Stressresistenz aus. Ebenso soll es für eine straffere und jünger aussehende Haut sorgen.

# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Montag, 11. Juli 2011 um 06:45 Uhr in Gesund leben & ernähren | 4706 Aufrufe

, , , , , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Happy Food: Wie Lebensmittel glücklich machen
Vorheriger Eintrag: Vitamin E und seine Bedeutung

Gesundheit

Wellness-News

Back to top