Von Sonja kommt der Tipp zum Thema Faltenglättung, den sie unter den Artikel “15 Gesichtscremes für Männer” gesetzt hat: “Wenn man nachhaltig Falten vorbeugen will, muss es von innen kommen. Hier kann Kieselsäure-Gel helfen. Das darin enthaltene Silicium unterstützt den Bindegewebsaufbau und führt dazu, dass die Zellen mehr Feuchtigkeit aufnehmen. Die Haut wird straffer und sieht jünger aus.”


Da musste ich gleich mal nachrecherchieren, was es damit auf sich hat. Und ich wurde umfangreich fündig: Kieselsäure, bzw. das darin enthaltene Spurenelement Silizium wird nicht nur “gegen Falten” empfohlen, sondern ist ausschlaggebend für die ausreichende Wasserbindung unserer Zellen.  Kieselsäure kann das 300-fache ihres Gewichts an Wasser binden, wodurch das Bindegewebe gestärkt und die Spannkraft und Elastizität der Haut, Haare und Nägel verbessert wird. Auch hält Silizium die Blutgefäße elastischer, es unterstützt die Verdauung und Entzündungen werde gehemmt. Dies alles klappt aber nur, wenn auch genügend Kieselsäure in den Körper gelangt, was man mit einer pflanzen-betonten Ernährung problemlos erreichen kann - oder eben mit Kieselsäure-Gel als Nahrungsergänzung, wenn man den Produzenten und Vermarktern glauben darf (die Gel-Form verhindert, dass das Silizium in zu großen Kristallen in den Körper gelangt. Siehe auch “Ein Wundermittel für die Schönheit?”)

Auf der Suche nach wissenschaftlichen Studien fand ich beim Phytodoc eine Übersicht zu sämtlichen vermuteten, wahrscheinlichen und gesicherten Erkenntnissen über Kieselsäure. Mein Fazit nach dem Lesen: gefühlte 70%ige Wahrscheinlichkeit, dass es was hilft! :-)


Da mir auch immer Erfahrungsberichte recht wichtig sind, sei auch noch eine Diskussion im Forum GoFeminin erwähnt:  Da geht es um Kieselsäure gegen Haarausfall, wobei es bei einigen wohl geholfen, zumindest aber die Haare verschönert hat, bei anderen Testerinnen zeigte sich dagegen keine Wirkung.

# Link | Christiane Bach | Dieser Artikel erschien am Dienstag, 22. Juli 2008 um 15:57 Uhr in Beauty: Erfahrungen | 19896 Aufrufe

, ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich

Kommentare:

Ich möchte dann auch gleich mal mitteilen, welche Erfahrungen ich mit Kieselsäure-Gel gemacht habe: Ich nehme es jetzt seit einiger Zeit ein, jeden Tag einen Löffel voll. Meine Haare sind deutlich dicker geworden und meine Nägel brechen nicht mehr so schnell. Mein Umfeld ist der Meinung, dass ich für mein Alter recht jung aussehe, aber die ganz großen Wirkungen bzgl. Falten zeigen sich wohl erst später (habe nämlich ohnehin noch kaum welche ;). Was ich aber deutlich merke, ist, dass sich die Cellulite bessert (in Kombination mit Gymnastik natürlich, aber die habe ich auch früher schon gemacht).
Es hilft auch äußerlich angeandt prima, z.B. nheme ich es, um Pickel auszutrocknen oder als Kühlgel bei Sonnenbrand.
Gibt es noch andere Erfahrungen? Ich bin für weitere Anwendungsmöglichkeiten offen.
Liebe Grüße
Sonja

Sonja am Donnerstag, 31. Juli 2008 um 11:23 Uhr

Danke, das klingt ja vielversprechend! Ich werde es definitiv auch ausprobieren!

Christiane Bach am Freitag, 01. August 2008 um 09:21 Uhr

Gerade habe ich einen anderen Beitrag zum idealen Anti-Aging-Rezept bei Euch kommentiert! Mit einem Beispiel meiner Kollegin, die locker zehn Jahre jünger aussieht als sie ist. Und sie hat schon Falten, Sonja! ;-) Trotzdem sieht sie echt einfach jung und frisch aus. Sie nimmt seit Jahren Kieselsäuregel. Deine Recherchen sind ja interessant, Christiane. Und das hilft sogar den Haaren!? Wenn man das so liest, ich glaube ich probiere es auch mal. Wo bekommt man denn dieses Gel? Nimmt man das einfach so ein? Und gibt es nicht auch Kieselerde? Kannst Du zu dem Unterschied zum Gel etwas sagen?

Lydia Müller am Freitag, 08. August 2008 um 19:57 Uhr

Soviel ich gelesen habe, bietet nur das Gel das Silizium dem Körper in einer Form an, die auch aufgenommen werden kann. In der Kieselerde ist es wohl in zu großen Kristallen vorhanden.

Christiane Bach am Samstag, 09. August 2008 um 09:39 Uhr

Ich habe mich parallel auch noch informiert, weil mich das Thema auch sehr interessiert. Ich habe folgendes herausgefunden: Die Siliziumpartikel im Gel sind 1800 mal kleiner als die Kieselerdepartikel. Das sei wie ein Handball gegenüber dem Eiffelturm. Also ist es vom Körper besser wesentlich besser aufzunehmen.
Die Infos habe ich aus einem Buch, dass ich in der Apotheke bekommen habe, als ich mit das Gel gekauft habe. Da steht auch, dass durch das Silizium die Haut mehr Feuchtigkeit speichern kann und so weniger Falten auftreten. Also als Schönheitsprodukt bestimmt klasse. Ob wir damit lange jung aussehen, können wir dann ja berichten. ;-)

Lydia Müller am Dienstag, 12. August 2008 um 11:48 Uhr

Ich kann auch gerne meine Erfahrungen mit Euch teilen: Mein Mann leidet unter Schuppenflechte und hat in dem Kieselsäuregel eine gute Unterstützung gefunden, die Krankheit in den Griff zu kriegen. Äußerlich angewendet hat das Gel direkt auf der Haut gewirkt und innerlich hat es das Immunsystemgestärkt und die Versorgung der Hautzellen mit Feuchtigkeit verbessert. So sind seine Beschwerden gut zurück gegangen.
Dabei war es Zufall, dass wir das Produkt für seine Haut gefunden haben. Ich hatte mal mit Sikapur eine Kur gemacht, weil ich splissige Haare und empfindliche Fingernägel hatte. Das hat auch gut geholfen, meine Fingernägel reißen praktisch nicht mehr ein und auch meine Haare sind irgendwiekräftiger geworden.

Carola Schmitt am Freitag, 22. August 2008 um 14:21 Uhr


Nächster Eintrag: Qi-Gong: Gar nicht erst ins Schwitzen kommen
Vorheriger Eintrag: Kampf den Sitz-Schäden: nützliche Gym-Videos

Gesundheit

Wellness-News

Back to top