Spricht man vom Erden, so geht es meist um elektrische Leitungen. Doch auch der Mensch kann vom Erden profitieren. Die Erde wird von zahllosen Energien durchsetzt, die auch der menschliche Körper aufnehmen kann. Durch das barfuß Laufen oder das Sitzen auf der Erde kann man die Energie selbiger optimal aufnehmen. Heilendes Erden ist schon von der TCM her bekannt, denn dort steht der Mensch im Einklang mit den Energien der Natur, zu denen natürlich auch die Energie der Erde gehört.

Wer nun barfuß durchs Leben geht, der kann diese wertvolle Energie besonders gut aufnehmen. Denn gerade an den Fußsohlen finden sich viele wichtige Punkte, die die Energie besonders gut aufnehmen können, wie etwa der Punkt N1, der für Niere 1 steht. Er führt die Energie zur Blasenleitbahn, von wo aus viele andere Organe, wie Herz, Leber, Zwerchfell und Lungen, um nur einige Beispiele zu nennen, erreicht werden.

Durch die bewusste Verbindung unseres Körpers mit der Erde wird also die Erdenergie aufgenommen. Im Übrigen muss es nicht immer ganz ohne Fußbekleidung sein, auch Nylon- oder Baumwollstrümpfe können anbehalten werden, was zumindest eine Alternative, wenngleich nicht die optimale Lösung darstellt. Darüber hinaus ist es sehr gut, wenn die Erde, die Wiese oder der Gehweg noch etwas feucht ist, da durch die Feuchtigkeit eine bessere Leitung der Energie erfolgen kann. Allerdings helfen nur wirklich natürliche Oberflächen, maximal noch angefeuchteter Beton. Asphalt, Böden, die mit Teppich oder PVC belegt sind, lassen die Erdenergie hingegen nicht mehr durch. Sie bringen also den gewünschten Effekt des Erdens nicht mit sich.

# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Mittwoch, 03. August 2011 um 07:01 Uhr in Gesund leben & ernähren | 2773 Aufrufe

, , , , , , , , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Wellness wie fürs Auto
Vorheriger Eintrag: Mit Beerenkraft zu mehr Jugendlichkeit

Gesundheit

Wellness-News

Back to top