Der Sommer ist längst angekommen, die Temperaturen sind wahlweise heiß oder schwül. Nicht unbedingt die besten Voraussetzungen für einen strahlenden Teint und gepflegte Haut. Doch es gibt Abhilfe.

Gerade im Sommer ist es wichtig, sich ausreichend Zeit für ein paar Pflegeeinheiten zu nehmen. Am besten eignen sich Peelings, um die Haut auf die heißen und schwülen Tage vorzubereiten. Einmal pro Woche sollte die sanfte Rubbelkur durchgeführt werden. Das entfernt abgestorbene Hautschüppchen und sorgt gleichzeitig auch für ein klareres Hautbild. Direkt nach dem Saunagang ist ein Peeling übrigens besonders effektiv. Dann nämlich sind die Poren durch die Hitze geöffnet und die Haut kann die im Peeling enthaltenen Pflegestoffe besser aufnehmen. Auch ein Waxing wäre jetzt ideal.

Feuchtigkeit ist im Sommer besonders wichtig

An den heißen Tagen stellt sich der Durst von ganz alleine ein und das ist auch gut so. Denn gerade im Sommer ist ausreichendes Trinken von enormer Bedeutung. Am besten sind drei Liter Wasser, die über den Tag verteilt getrunken werden. Aber auch mit frischem Obst und Gemüse kann man den eigenen Wasserhaushalt auf Trab halten. Die können übrigens auch direkt ins Getränk gegeben werden, ebenso wie frische Kräuter. Dadurch ergibt sich der Vorteil, dass nicht nur der Durst gelöscht wird, sondern diese Getränke quasi keine Kalorien haben. Ein kühler Wadenguss oder ein Fußbad können an den heißen Tagen ebenfalls ratsam sein, um müde und schwere Beine wieder zu beleben.

Cremen, cremen, cremen – das ist das absolute Zauberwort im Sommer. Ideal ist es, wenn die Cremes jetzt im Kühlschrank aufbewahrt werden, dann versprechen sie nämlich beim Auftragen noch einen zusätzlichen Frischekick. Für die Frische im Büro sind kaltes Wasser auf den Unterarmen und Thermal-Sprays fürs Gesicht ideal geeignet. Generell sparsam sollte man im Sommer dagegen mit Make-up umgehen, da dieses durch die Hitze nur unschön verschmiert. Völlig ausreichend ist in der Regel eine BB-Cream mit entsprechendem Lichtschutzfaktor.

Haut und Haar im Sommer besonders pflegen

Gerade Haut und Haar sind Hitze und hoher Luftfeuchtigkeit oft ungeschützt ausgesetzt. Umso wichtiger, dass man ihnen in den Sommermonaten ein bisschen mehr Pflege als üblich zukommen lässt. Gesichtsmasken versorgen den Teint mit Feuchtigkeit und sollten wenigstens einmal die Woche aufgetragen werden. Für das Haar gibt es pflegende und feuchtigkeitsspendende Masken, ja sogar einen Sonnenschutz, der das allzu starke Ausbleichen zu verhindern weiß.

 

# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Donnerstag, 28. Juli 2016 um 06:14 Uhr in Beauty: Grundlagen | 388 Aufrufe

, , , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Fußpilz mit Teebaumöl behandeln
Vorheriger Eintrag: Abnehmen mit Essig – so funktioniert’s

Gesundheit

Wellness-News

Back to top