Im Sommer ist es die dauernde UV-Belastung, die unser Haar strapaziert, im Winter ist es der Wechsel von eisiger Außenluft und trockener Heizungsluft, der Kampf mit Mützen und Schals. Dass es deshalb in jeder Jahreszeit auf eine gute Pflege des Haars ankommt, sollte mittlerweile allgemein bekannt sein. Doch wie genau sieht diese eigentlich aus?

Hier muss man zwischen den einzelnen Haartypen unterscheiden, denn die meisten Pflegetipps fürs Haar richten sich nach der Beschaffenheit des Haars. Nur wenige Beauty Tricks aus diesem Bereich eignen sich für alle Haartypen. Dazu zählt aber, dass man das Shampoo nach dem Waschen nicht zu heiß ausspülen sollte, da dies dafür sorgen kann, dass das Haar ausgelaugt wird. Besser wäre ein kalter Strahl zum Abschluss der Haarwäsche. Auch auf das Föhnen sollte weitestgehend verzichtet werden. Insbesondere, wer ohnehin zu strohigem Haar neigt, sollte es nach dem Waschen lieber in ein Handtuch wickeln und vorsichtig ausdrücken. Danach kann es an der Luft optimal trocknen.

Wer zu trockenem Haar neigt, sollte die Haarwäsche nicht täglich durchführen. Besser ist es, wenn diese nur alle zwei bis drei Tage erfolgt. Zusätzlich kann man dem Haar mit Olivenöl und Zitrone oder einer Kur mit Ei zu mehr Feuchtigkeit verhelfen.

Bei fettigem Haar muss auf die richtige Spülung geachtet werden. Bewährt haben sich Spülungen, die mit Kürbiskernextrakt, weißer Tonerde, Salbei oder Rosmarin versetzt sind. Auch eine Packung mit Heilerde kann helfen, da sie das Fett aus dem Haar zieht und es so länger frisch erscheinen lässt.

Eher schuppiges Haar sollte dagegen nicht zu viel Pflege erhalten, da diese das Schuppenaufkommen unnötig verstärken würde. Besser ist es, gezielt auf Shampoos zu setzen, deren Inhaltsstoffe gegen Pilze wirken. Gefärbtes Haar ist oftmals sehr strapaziert. Um es beim nächsten Färben nicht noch weiter zu strapazieren, sollte es kurz zuvor nicht gewaschen werden. Nach dem Färben kann aber eine Spülung sinnvoll sein, die das Haar strahlend schön und gesund erscheinen lässt.


# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Montag, 12. Dezember 2011 um 06:19 Uhr in Beauty: Grundlagen | 2017 Aufrufe

, , , , , , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Balance und innere Ausgeglichenheit finden
Vorheriger Eintrag: Natürlich gegen die Wechseljahrsbeschwerden vorgehen

Gesundheit

Wellness-News

Back to top