Dass Ingwer gesund ist, ist längst bekannt. Wie vielseitig einsetzbar der kleine Allrounder aus der Küche aber ist, wissen die wenigsten. Während die Verwendung als Gewürz bei Speisen und in Tees noch bekannt sein dürfte, sind Bäder mit Ingwer eher unbekannt. Wir stellen die wichtigsten Einsatzgebiete von Ingwer vor.

 

Ingwer – Allrounder in der Küche

 

Sehr vielfältig sind die Anwendungen von Ingwer in der Küche. Er dient als Geschmacksgeber für viele Speisen, ist dabei noch besonders gesund und verleiht den Speisen einen pfiffigen Touch. Die Ingwer Wurzel passt dabei ideal zu Fleisch, Fisch und Geflügel, so dass ein wenig Experimentieren mit Ingwer durchaus erlaubt ist.

 

Allerdings ist beim Schälen Vorsicht geboten, denn wie bei den meisten Obst- und Gemüsesorten, sitzen die Vitamine und Inhaltsstoffe auch beim Ingwer in konzentrierter Form unter der Schale. Diese wird besonders sparsam mit einem Teelöffel abgeschabt, um möglichst wenige Inhaltsstoffe zu verlieren.

 

Ingwertee – für viele Gelegenheiten

 

Die Anwendung von Ingwer in Teezubereitungen dürfte allgemein bekannt sein. Vor allem bei Erkältungen werden die Tees empfohlen. Oftmals leidet man während einer Erkältung unter Appetitlosigkeit, so dass sich die positiven Wirkungen des Ingwers in Gerichten mit Fleisch, Fisch oder Geflügel nicht optimal nutzen lassen.

 

In einem Tee kann die entzündungshemmende und schmerzlindernde Wirkung der Ingwer Wurzel aber auch während der Erkältung genutzt werden. Vor allem dem Hals tut so ein Ingwertee sehr gut. Für eine Tasse Ingwertee werden zwei Zentimeter der Wurzel geschält, in feine Scheiben geschnitten und überbrüht. Der Tee sollte aber mindestens fünf Minuten ziehen.

 

Ingwer auch in der Badewanne

 

Bisher so gut wie unbekannt ist die Nutzung von Ingwer in der Badewanne oder als Umschlag. Dabei kann die Wurzel auch ein guter Badezusatz bzw. Umschlag sein. Die Ingwerscheiben sollten dazu zunächst für einige Minuten in Wasser gekocht werden. Anschließend wird ein Tuch mit dem Sud getränkt und man kann dieses für einen Umschlag nutzen. Der kann dann bei Arthrose-Schmerzen Linderung verschaffen.

 

In der Badewanne kann der Sud für eine wohltuende Wärmeentwicklung sorgen. Gliederschmerzen, die bei einer Erkältung keine Seltenheit sind, werden damit bekämpft, aber auch Muskelkater kann man so entgegen wirken.

# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Montag, 27. Oktober 2014 um 10:06 Uhr in Gesund leben & ernähren | 1239 Aufrufe

, , , , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Wie man in der Sauna gut sieht
Vorheriger Eintrag: Kann ich Sodbrennen auf natürliche Weise bekämpfen?

Gesundheit

Wellness-News

Back to top