Das Vienna-Portal hat einen schönen Artikel herausgebracht, wie man wunderbar gegen den Winterspeck vorgehen kann. Da wurden zahlreiche Tipps zusammen getragen, wie das Essen mit Stäbchen, wie es uns die Asiaten vormachen. Das Essen mit Stäbchen sorgt dafür, dass wir einfach langsamer essen und somit schneller das Sättigungsgefühl bemerken, das sich durch das langsamere Essen schon nach einem geringeren Verzehr einstellt.

Schön ist auch der Tipp, sich eine scharfe Gemüsebrühe zu bereiten, wenn man Appetit auf etwas Deftiges hat. Denn zum Einen sättigt die Gemüsebrühe auf gesunde Art und Weise, zum Anderen wärmt sie uns in diesen Tagen wunderbar auf, wenn sie mit den richtigen Gewürzen aus der TCM abgeschmeckt wird. Litschis werden als süßer Snack zwischendurch empfohlen, weil sie sich nur schwer aus der Schale lösen lassen, wird weniger davon gegessen.

Auch mit Düften kann man gegen Hungerattacken ankämpfen, so soll Vanille in der Duftlampe den Appetit verringern. Außerdem werden Grapefruits empfohlen, die sättigen und dennoch nicht auf den Hüften landen sollen. Kaugummi hilft ebenfalls gegen Hungerattacken, da der Kiefer mit dem Kauen beschäftigt ist. Hier wird speziell das Kaugummi mit Zimtgeschmack empfohlen.

Zahlreiche psychologische Tipps sollen ebenso das Abnehmen erleichtern. Statt große Teller mit kleinen Portionen anzurichten, kann man dem Körper ein Schnippchen schlagen, wenn kleine Teller sehr gut gefüllt werden. Gleiches gilt für Warnungen am Kühlschrank, statt Verboten sollten motivierende Mahnungen daran stehen.

# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Mittwoch, 27. Januar 2010 um 11:46 Uhr in Gesund leben & ernähren | 4352 Aufrufe

, , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Probetraining bei Kieser: Hoffnungsvoller Minimalismus
Vorheriger Eintrag: Stimmungsaufheller im Winter: die selbst gemixte Premium-Schokolade

Gesundheit

Wellness-News

Back to top