Wer einen stressigen Alltag hat, der sollte sich Mittel und Wege suchen, um zu entspannen. Das hat auch dieser Artikel gezeigt, wo viele verschiedene Möglichkeiten gezeigt werden, wie jeder Mensch einfach und schnell entspannen kann, ohne dafür extra Urlaub nehmen zu müssen. Im Alltag entspannen – das ist die Devise der Zukunft.

Die wichtigsten Tipps weisen daraufhin, dass jeder Mensch Zeit für sich selbst braucht. Mindestens einmal pro Woche sollte man sich eine Stunde Zeit nur für sich nehmen, eine schöne Idee und bei dieser geringen Zeitspanne bekommen wir das sicher auch allemal hin. Das Blättern in alten Fotoalben wird ebenfalls als entspannende Methode angepriesen, kann aber meiner Meinung nach auch schnell sentimental und depressiv stimmen. Entspannungsmusik ist ebenfalls eher Geschmackssache, das ist wohl nicht unbedingt für jeden geeignet. Gut finde ich aber die Idee, dass man sich einen Kinoabend zu Hause gestalten sollte. Hier muss sich niemand an einen Dresscode halten und kann die schönsten Filme noch einmal in aller Ruhe anschauen.

Das Tagebuch schreiben wird in dem Artikel ebenfalls empfohlen, ich denke, das ist eine gute Methode, um sich einfach vom Stress zu entledigen. Wer jeden Tag aufschreibt, was er erlebt hat, kann das Ganze schließlich gleich verarbeiten und wird dann nicht nachts damit geplagt. Ebenfalls wird empfohlen, die typischen Stressfaktoren abzuschalten. Fernseher, Handy, PC – alles aus und einmal nicht erreichbar sein. Ein sehr guter Tipp, der sicher zu mehr Entspannung führt.

Doch so sehr man sich auch im Alltag entspannen kann, das Relaxen im Urlaub bringt doch noch deutlich mehr. Eine herrliche Massage im Wellnesshotel, das gleicht noch mehr aus, wenngleich die Entspannung für den Alltag durchaus Sinn macht.

# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Samstag, 22. August 2009 um 13:15 Uhr in Weitere Empfehlungen | 4868 Aufrufe

, ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich


Nächster Eintrag: Work-Life-Balance: Auszeit, Bilanz und Neubeginn
Vorheriger Eintrag: Wellness global: andere Länder, andere Regeln

Gesundheit

Wellness-News

Back to top