Der Mond ist einer der wichtigsten Erdtrabanten. Er sorgt nicht nur für die Entstehung von Ebbe und Flut, sondern zeigt auch immer wieder Auswirkungen auf den Menschen. Der weibliche Zyklus dauert etwa 28 Tage – solange braucht auch der Mond, bis er vom Neumond zum Vollmond wird. Und dass bei Vollmond verschiedene Veränderungen in uns vorgehen, dürfte mittlerweile auch allgemein bekannt sein. Aus diesem Grund entscheiden sich immer mehr Menschen, auch ihr Beauty-Programm nach dem Mondzyklus auszurichten.

Dabei steht der Neumond für den Neubeginn, an dem sich Körper, Geist und Seele regenerieren sollen. In dieser Zeit sollten vor allem entgiftende und reinigende Maßnahmen genutzt werden, da sie jetzt besonders gut wirken. Ein kleines Fitnessprogramm und die Abstinenz, etwa das Aufhören mit dem Rauchen sind jetzt angebracht. Gut eignet sich die Phase des Neumonds auch zum Fasten. Dabei wird der Körper mit Säften und Wasser gereinigt und entschlackt. Ebenfalls können reinigende Maßnahmen für die Haut wertvoll sein – ein Peeling, ein Saunabesuch mit anschließendem Reinigungsprogramm und mehr sind jetzt sinnvoll. Gleiches gilt für die Pflege der Nägel, Maniküre und Pediküre gelingen jetzt wunderbar, ebenso wie die Entfernung von Hühneraugen. Chirurgische Eingriffe sollten dagegen vermieden werden, denn Wunden oder Narben heilen während dieser Zeit nur mäßig.

Der zunehmende Mond, der insgesamt über zwölf Tage andauert, sollte genutzt werden, um den Körper aufzubauen. Entspannende Massagen und Packungen oder Masken, die aufbauende Wirkungen mit sich bringen, sind jetzt angebracht. Außerdem kann der Körper während des zunehmenden Mondes Pflege sehr gut aufnehmen. Deshalb eignet sich eine Feuchtigkeitspflege, die den Feuchtigkeitsspiegel der Haut aufbaut in dieser Zeit besonders gut. Der Termin bei der Kosmetikern sollte ebenfalls im zunehmenden Mond stattfinden. Und auch für die Haarpflege eignet sich diese Zeit: So können Colorationen länger halten. Haar, das beim zunehmenden Mond geschnitten wird, wächst kräftiger und schneller nach. Problematisch ist allerdings die Gewichtszunahme, die beim zunehmenden Mond ebenfalls schneller vonstatten geht. Eine besonders fettarme und vitaminreiche Ernährung sollte deshalb angestrebt werden.

Der Vollmond dagegen dauert nur kurze Zeit an, dafür ist er umso intensiver. Da besonders viele Gefühle verstärkt werden, ist jetzt die Zeit für Entspannungsübungen gekommen. Aufgrund der Annahme, dass entfernte Dinge nur noch spärlich oder gar nicht mehr nachwachsen, werden sie bei Vollmond entfernt, ist jetzt die ideale Zeit für dauerhafte Haarentfernungen. Die Pflegeprodukte werden vom Körper sehr gut aufgenommen, die enthaltenen Wirkstoffe besonders gut gespeichert. Ein reichhaltiges Schönheitsprogramm ist jetzt ideal geeignet.

Beim abnehmenden Mond befindet sich der menschliche Körper in Bestform. Wunden verheilen schneller, weshalb jetzt die richtige Zeit für eine OP ist. Durch die abnehmende Grundhaltung des Körpers lohnen sich auch Diäten in dieser Zeit besonders. Ebenfalls verringert sich das Schmerzempfinden, so dass Behandlungen wie Epilationen, Aknebehandlung, Permanent Make-up oder Laserbehandlungen in dieser Zeit zu empfehlen sind. Bei einem Haarschnitt während des abnehmenden Monds ist allerdings mit einem langsameren Nachwachsen zu rechnen.

# Link | Britta Lutz | Dieser Artikel erschien am Mittwoch, 24. Februar 2010 um 09:21 Uhr in Beauty: Grundlagen | 4571 Aufrufe

, , , , , ,


Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich

Kommentare:

Schöner Wellness und Beauty-Blog, bin über meine Freundin hierher gestoßen. Nun ja, ob der Mond wirklich so viel ausmacht, daran haben wir Männer ja unsere Zweifel. Aber ein sehr schöner Beitrag, klingt auch durchaus überzeugend.

nago862 am Donnerstag, 25. Februar 2010 um 20:19 Uhr


Nächster Eintrag: Mit kleinen Schritten zur gesunden Gewohnheit
Vorheriger Eintrag: Tropho-Trainung:  Entspannung auf die Schnelle?

Gesundheit

Wellness-News

Back to top